Bitte warten...

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Insolvenzen Betrugsvorwürfe gegen Baufirma im Enzkreis

Sie träumten den Traum vom eigenen Häuschen. Doch für über 100 Familien ist dieser Traum zum Alptraum geworden. Denn die beauftragte Baufirma aus dem Enzkreis ging pleite.

Zahlreiche Betroffene mit Anwalt und Detetektiv

Die Betroffenen schließen sich zusammen. (Vorn rechts: Detektiv Nikolaus Klären und Rechtsanwalt Jens Gröner)

Alle Vorauszahlungen in teilweise sechsstelliger Höhe sind futsch. Doch was die Geschädigten vor allem erzürnt: Während sie selbst finanziell am Ende seien, lebe das Betreiber-Ehepaar weiter auf großem Fuß und mache unter anderem Namen munter weiter, so der Vorwurf. Wo die Millionen geblieben sind, die das Unternehmerpaar vor der Insolvenz noch kassiert hatte, das fragt sich inzwischen auch die Staatsanwaltschaft Pforzheim. Sie ermittelt auf Grund zahlreicher Anzeigen.

Es war ein böses Erwachen für eine Gruppe von Bauherren aus Kürnbach im Kreis Karlsruhe. Vor zwei Jahren wollten sie von den Bauunternehmern Markus und Karin M. ihr Häuschen bauen lassen. Bis zu 100.000 Euro Abschlagszahlungen hatten sie schon geleistet. Doch dann kamen mitten im Bau die Arbeiter nicht mehr. Die Firma sei pleite, hieß es. Immer wieder hätten sie erfolglos versucht bei dem Ehepaar nachzuhaken, was denn los sei, erzählen die Betroffenen.

Der Vorwurf lautet Betrug

Einige Geschädigte, darunter auch Handwerker, haben sich nun zusammengetan, denn sie vermuten Betrug hinter der Insolvenz. Es ist bereits die zweite des Bauunternehmerpaares. Von der Insolvenzmasse hätten die Betroffenen keinen Cent gesehen, während die Betreiber unter neuem Firmennamen einfach so weitermachten, wie eine Detektei herausbekommen haben will.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Während die betroffenen Familien jetzt völlig überschuldet sind, könnten sich die angeblich zahlungsunfähigen Unternehmer ein teures Appartement im Süden leisten und täglich vierstellige Summen bar abheben, so der Chef der Detektei, Nikolaus Klären. Mehr als 30 Betrugsanzeigen liegen der Staatsanwaltschaft Pforzheim vor. Man ermittele, heißt es dort bislang nur. Der Bauunternehmer Markus M., der hauptsächlich die Geschäfte führt, will sich bislang nicht öffentlich zu den Vorwürfen äußern.

Aktuell in Baden-Württemberg