Bitte warten...

Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit Autobahnanschluss für Baden-Airpark?

Der Baden-Airpark soll einen direkten Autobahnanschluss zur A5 bekommen. Der neueste Plan - eine Ostanbindung - wurde am Mittwochabend in Söllingen diskutiert. Und zwar heftig.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

2:02 min | Mi, 2.3.2016 | 18:00 Uhr | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Verkehrsplanung

Anschluss für Baden-Airpark in der Diskussion

Wie kann, wie soll der Baden-Airpark in Rheinmünster an die Autobahn 5 angeschlossen werden? Darüber diskutierten die Anlieger am Mittwoch mit Vertretern der Verwaltung.

Umwelt, Lärm, Verkehr - wo ein Flughafen ist, gibt es nicht gerade wenige Streitpunkte. Das haben die zuständigen Projektträger des Landkreises Rastatt und des Regierungspräsidiums Karlsruhe am Mittwochabend in Söllingen zu spüren bekommen. Dort konnten Bürger sich über die neuesten Pläne zum Autobahnanschluss des Baden-Airparks zur A5 informieren.

Proteste aus Halberstung und Schiftung

Vor allem Bürger der Anlieger-Gemeinden Halberstung und Schiftung im Landkreis Rastatt protestierten gegen die geplante Ostanbindung. Die sieht vor, einen zusätzlichen Autobahnanschluss bei Halberstung zu schaffen, der dann über eine Straße direkt zum Baden-Airpark führen soll.

Bürgerproteste gegen Autobahn-Anschluss Baden-Airpark

Bürgerproteste gegen den Autobahn-Anschluss des Baden-Airparks

Die Bürger, die zum Teil laut wurden und auch Buhrufe hören ließen, befürchten Nachteile: Neben dem möglichen Verkehrslärm sehen sie vor allem Schäden für die Umwelt, weil die geplante Straße Landschaftsschutzgebiete durchschneiden soll. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf rund 23 Millionen Euro geschätzt. Das Planfeststellungsverfahren soll nach Angaben des Regierungspräsidiums im Sommer diesen Jahres eingeleitet werden.

Hintergrund: Die geplante Autobahn-Anschlussstelle zum Baden-Airpark zwischen Bühl und Baden-Baden auf der Höhe von Sinzheim soll eine direkte, schnelle und leistungsfähige Anbindung bieten. Mit ihr soll das gesamte Airpark-Areal mit Regionalflughafen, Gewerbepark und Freizeiteinrichtungen besser erreicht werden. Viele der umliegenden Gemeinden erwarten durch den geplanten Anschluss, dass der derzeitige Durchgangsverkehr von und zum Airpark deutlich geringer ausfällt.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg