Bitte warten...

Mannheimer Flüchtlingsunterkunft "Spinelli Barracks" Polizei ermittelt zu tödlichem Fenstersturz

Die Kripo ermittelt zum tödlichen Fenstersturz eines Sechsjährigen am Freitag in einer Mannheimer Flüchtlingsunterkunft. Ob die Leiche obduziert wird, steht noch nicht fest.

Gebäude in den Spinelli Barracks

Hier lebten früher Soldaten, heute Flüchtlinge: die Spinelli-Baracks in Mannheim (Archiv)

Das teilte die Staatsanwaltschaft auf SWR-Anfrage mit. Die Leiche sei von der Behörde beschlagnahmt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem SWR. Ob die Leiche des Jungen obduziert wird, dazu gebe es aber noch keine Entscheidung.

Junge erlag Kopfverletzungen

Nach Angaben der Polizei stürzte der sechsjährige Junge aus dem Irak am Freitagabend gegen 18.30 Uhr aus einem Fenster im dritten Stock. Er fiel zehn Meter in die Tiefe. Ein Notarzt versorgte den Jungen vor Ort und brachte ihn von der Flüchtlingsunterkunft in den ehemaligen amerikanischen Spinelli-Barracks ins Krankenhaus. Dort starb der Sechsjährige wenig später an seinen Kopfverletzungen. Seine Familie wird von Notfallseelsorgern betreut. Die Polizei prüft, wie es zum dem Todesfall kommen konnte.

Polizei geht von Unfall aus

Ein Polizeisprecher sagte, er gehe von einem Unglücksfall aus. Das Unglück sei wohl nur vom zweijährigen Bruder des Verunglückten beobachtet worden, der mit ihm in dem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft spielte. Ob die beiden beaufsichtigt wurden, ist nach Auskunft der Polizei am Samstagmittag unklar. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg