Bitte warten...

Flüchtlingsunterkunft Möckmühl Sechs Verletzte nach Schlägerei

In einer Flüchtlingsunterkunft in Möckmühl (Kreis Heilbronn) sind bei einer Auseinandersetzung mehrere Bewohner verletzt worden. Laut Polizei war Alkohol im Spiel.

Flüchtlinge werden von Polizisten kontrolliert.

Polizeieinsatz bei Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft (Symbolbild)

Sechs verletzte Flüchtlinge mussten in der Nacht zum Freitag nach einer Schlägerei ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Streit unter Bewohnern

Nach Polizeiangaben hatte ein betrunkener 28-Jähriger mit anderen Bewohnern Streit angefangen. Dabei wurde ein 21 Jahre alter Mann im Gesicht verletzt.

Zunächst ließ sich der mutmaßliche Täter von der angerückten Polizeistreife beruhigen, wenig später wurde jedoch über Notruf eine größere Schlägerei gemeldet.

Die Polizei erschien mit 15 Streifenwagen. Vor dem Gebäude warteten bereits mehrere Verletzte. Als tatverdächtiger Verursacher der Auseinandersetzung wurde wieder der 28-Jährige ermittelt, der nun ebenfalls Verletzungen davon getragen hatte. Die Beamten nahmen den stark angetrunkenen Asylbewerber mit in die Arrestzelle des Neckarsulmer Polizeireviers.

Hoher Sachschaden

Bei der Schlägerei wurden Türen, Fenster und Möbel der Möckmühler Flüchtlingsunterkunft beschädigt. Die Schadenshöhe liegt laut Polizei weit im vierstelligen Euro-Bereich. Wahrscheinlich entstanden die meisten Beschädigungen, als der 21-Jährige Blumentöpfe nach seinen Widersachern warf.

Aktuell in Baden-Württemberg