Bitte warten...

Angebot in Bad Wimpfen Ganz jugendlich ins Mittelalter

Es sind besondere Fachleute, die Kinder durch die historische Stauferstadt von Bad Wimpfen führen. Sie sind nämlich etwa genauso alt wie ihre Gäste.

Bad Wimpfen Kinderstadtführerin

Lucie Lehmann (links) und Petje Dröge kennen sich aus

Den langen Umhang gekonnt um die Schultern geschlungen, darunter das mittelalterliche Gewand. Petje Dröge und Lucie Lehmann stapfen als Stadtführerinnen zielstrebig durch die gepflasterten Gassen der Altstadt von Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn). Sie zeigen Kindern versteckte Ecken und alte Gemäuer. Das Besondere: Die beiden sind selbst erst 14 Jahre alt.

Geschichte lebendig gemacht

Regelmäßig holen Sie das Mittelalter zurück nach Wimpfen. Zum Beispiel habe es spezielles Schuhwerk gegeben, um dem Unrat auf der Straße ein Schnippchen zu schlagen, erzählen sie. Die Sohlen seien auf kleinen Stelzen montiert gewesen, damit man quasi über dem Schmutz wandeln konnte.

Bewundernde Blicke

Sieben neue, ausgebildete Kinderstadtführer gibt es seit kurzem bei der Tourist-Information. Die beiden Achtklässlerinnen Petje und Lucie sind ganz gut beschäftigt. Schließlich müssen sie ja noch die Schulbank drücken und ihren Hobbys frönen: zum Beispiel Reiten, Musik und Sport.

Es gibt ein bisschen Taschengeld für die Führungen. Aber wichtiger ist den beiden, dass sie Gleichaltrigen etwas über ihre Heimatstadt beibringen. Für die Mädchen ist Geschichte überhaupt nicht öde. Und so genießen sie auch die bewundernden Blicke, wenn sie in ihren Gewändern durch die Stadt schreiten.

Zwei Kinderstadtführerinnen in Bad Wimpfen

Die 14-jährigen Kinderstadtführerinnen in historischer Umgebung

Umhang mit Stickereien

Petje trägt ein eher bäuerliches, grünes Gewand mit braunem Umhang. Lucie ist scheinbar von edlerem Stand mit ihrem grünem Umhang mit Stickereien. Auch wenn die Kleidung etwas anderes zu zeigen scheint: Die beiden Freundinnen verstehen sich prächtig.

Anmut alleine reicht nicht

Gemeinsam lässt sich schließlich auch die Nervosität vor einem Stadtrundgang viel leichter besiegen. Denn Anmut alleine reicht nicht. Sie müssen auch jede Menge interessante und unterhaltsame Fakten und Geschichten parat haben. Und natürlich Antworten auf die ein oder andere knifflige Frage ihrer Gäste. Und so können sogar Erwachsene von Petje, Lucie und Co. noch was lernen.

1/1

Alte Geschichten jung erzählt

In Detailansicht öffnen

Geschichte macht den beiden Achtklässlerinnen viel Spaß

Geschichte macht den beiden Achtklässlerinnen viel Spaß

Die 14-jährigen Kinderstadtführerinnen in historischer Umgebung

Lucie Lehmann (links) und Petje Dröge kennen sich in Geschichte ganz gut aus

Durch die Altstadt von Bad Wimpfen - von den Kinderstadtführern können auch Erwachsene viel lernen

Aktuell in Baden-Württemberg