Bitte warten...

Eishockey | DEL Knapper Adler-Sieg, Wild Wings verlieren

Die Mannheimer Adler können wieder gewinnen. Gegen Iserlohn mussten die Badener aber in die Verlängerung. Keine Punkte gab es für Schwenningen.

Adler Mannheim - Iserlohn Roosters

Mannheims Ronny Arendt (l.) gegen zwei Iserlohner

Nach neun Niederlagen in den vergangenen zehn Spielen kam der Meister aus Mannheim am Freitagabend zu einem 2:1 nach Verlängerung (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) gegen die Iserlohn Roosters. Erst in der 43. Minute gelang Brent Raedeke vor 13.600 Zuschauern der Ausgleich. Die Roosters waren zwei Minuten vorher durch Nicholas Petersen in Führung gegangen.

Kai Hospelt schoss schließlich in der 4. Minute der Overtime der umjubelte Siegtreffer für die Adler.


Adler Mannheim - Iserlohn Roosters 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)

Tore: 0:1 Petersen (39:27), 1:1 Raedeke (42:13), 2:1 Hospelt (63:02)

Schiedsrichter: Aicher/S. Bauer (Rosenheim/Nürnberg)

Strafminuten: Mannheim 12 - Iserlohn 6

Zuschauer: 13.600



Schwenningen unterliegt Straubing

Die Schwenninger Wild Wings mussten sich in eigener Halle den Straubing Tigers mit 1:3 (0:1, 0:2, 1:0) geschlagen geben. Andree Hult gelang vor 4.961 Zuschauern im letzten Drittel lediglich der Ehrentreffer für die Baden-Württemberger.

In der Tabelle liegt Mannheim auf Rang sieben, Schwenningen ist 13.


Schwenninger Wild Wings - Straubing Tigers 1:3 (0:1, 0:2, 1:0)

Tore: 0:1 Hedden (11:25), 0:2 Bayda (30:47), 0:3 Zalewski (38:35), 1:3 Hult (51:06)

Schiedsrichter: Brill/Haupt (Zweibrücken/Kempten)

Strafminuten: Schwenningen 10 - Straubing 4

Zuschauer: 4.961


Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg