Bitte warten...

DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2016 Mercedes nicht mehr "Bester aller Klassen"

Der DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2016 liegt vor. Auffällig dabei: In der Top-Bewertung gab es eine Veränderung. Mercedes wurde von einer anderen Marke an der Spitze abgelöst.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:10 min | Do, 25.2.2016 | 16:00 Uhr | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

DEKRA-Gebrauchtwagenreport

Audi stößt Mercedes vom Thron

Der Stuttgarter Prüfkonzern DEKRA hat am Donnerstag seinen aktuellen Gebrauchtwagenreport veröffentlicht. Der Audi A6 ist das Auto mit den wenigsten Mängeln und verdrängt damit die Mercedes E-Klasse von Platz eins.

Erneut hat der Stuttgarter Prüfkonzern DEKRA für seinen Gebrauchtwagenreport mehr Automodelle unter die Lupe genommen als ein Jahr zuvor: 474 statt 456. Die Ergebnisse werden aus den 15 Millionen Hauptuntersuchungen, die DEKRA innerhalb von zwei Jahren durchgeführt hat, herausgefiltert.

Dabei werden nur Fahrzeugmodelle berücksichtigt, von denen mindestens 1.000 Exemplare innerhalb einer bestimmten Kilometerlaufleistung durchleuchtet wurden. DEKRA hat für seinen Report drei Laufleistungsbereiche.

Bei der Auswertung spielen nach Angaben des Unternehmens nur Mängel eine Rolle, die für die Bewertung eines Fahrzeugs relevant seien. Ausgeschlossen werden also Mankos, die "typischerweise dem Halter und weniger dem Fahrzeug zuzuschreiben sind", erläutert DEKRA.

Audi A6 ist "Bester aller Klassen"

Das Auto, das über alle Fahrzeugklassen und alle drei Laufleistungsbereiche am besten abschneidet, wird zum "Besten aller Klassen" gekürt. Das ist in diesem Jahr der Audi A6 vor der Mercedes-Benz E-Klasse und dem Audi Q5. Im Gebrauchtwagenreport 2015 stand noch die Mercedes Benz E-Klasse an der Spitze vor dem Audi Q5 und dem Mercedes Benz GLK.

1/1

Autos mit den wenigsten Mängeln

Sieger aus dem DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2016

In Detailansicht öffnen

Er ist der Siegerwagen mit dem besten Durchschnittsergebnis quer durch alle Fahrzeugkategorien und Laufleistungsklassen: der Audi A6. Auf den weiteren Plätzen: die Mercedes Benz E-Klasse und der Audi Q5.

Er ist der Siegerwagen mit dem besten Durchschnittsergebnis quer durch alle Fahrzeugkategorien und Laufleistungsklassen: der Audi A6. Auf den weiteren Plätzen: die Mercedes Benz E-Klasse und der Audi Q5.

Minis/Kleinwagen bis 50.000 km: Der Toyota Yaris hat den Audi A1 auf Platz zwei verwiesen. Der Suzuki Swift ist auf Platz 3.

In der Laufleistungsgruppe 50.001 bis 100.000 Kilometer steht der Audi A1 dagegen an der Spitze, gefolgt von dem Toyota iQ und dem Suzuki Swift.

Die Kompaktklasse bis 50.000 km wird von Asiaten beherrscht: der Honda Civic mit bester Bewertung vor dem Hyundai i30, gefolgt vom BMW 1er.

Der 1-er BMW schneidet mit höherer Laufleistung (bis 100.000 km) besser ab, da steht er an der Spitze vor dem Mazda 3 und dem Citroën C4.

In der Mittelklasse hat der Volvo S60/V60 seine Bestwertung in beiden Laufleistungsklassen verteidigt. Bis 50.000 km folgen ihm die Mercedes Benz C-Klasse und der Audi A4. Bei der höheren Kilometerleistung landen der A4 und der A5 von Audi auf den weiteren Plätzen.

In der Oberen Mittelklasse hat der Mercedes Benz CLS auf den beiden Toppositionen geparkt. Bis 50.000 km folgen die E-Klasse von Benz und der Audi A6. Im Kilometerbereich 50.001 bis 100.000 km stehen Audi A6 und A7 auf Platz zwei und drei.

Auch in der Kategorie Sportwagen/Cabrios steht ein Mercedes-Benz-Modell an der Spitze bis 50.000 km: der SLK, gefolgt vom BMW Z4 und dem BMW 6er.

Mit mehr Kilometern schneidet der BMW Z4 in der gleichen Kategorie besser ab und ist Spitzenreiter nach Audi TT und Porsche 911.

Geländewagen und SUV sind eine gemeinsame Kategorie. In den beiden unteren Laufleistungsklassen schneidet die Mercedes Benz M-Klasse am besten ab. Bis 50.000 km folgen das GLK-Modell von Mercedes und der Volvo XC60. Bei mehr Kilometer-Laufleistung (bis 100.000 km) landen Audi Q5 und Q3 auf den weiteren Plätzen.

Nochmal ein Doppelerfolg von Mercedes Benz in der Kategorie Vans: Hier ist die B-Klasse top, gefolgt vom Ford C-Max und Hyundai ix20 (bis 50.000 km) sowie dem Opel Meriva und dem Ford C-Max mit bis zu 100.000 Kilometern.

Bei den Kleintransportern schnitt der Opel Combo am besten bei den Hauptuntersuchungen der DEKRA im Kilometerbereich bis 50.000 ab. Ihm folgen Mercedes Benz Vito/Viano sowie der VW Amarok.

In der Kilometerklasse darüber steht der VW Amarok an der Spitze, gefolgt von Mercedes Benz Vito/Viano und dem Fiat Dobló.

Neun Kategorien und drei Kilometerlaufleistungsgruppen

In neun Kategorien vom Kleinwagen bis zum Transporter werden die besten drei Fahrzeugmodelle aufgelistet, und zwar jeweils für die Kilometerlaufleistung bis 50.000 Kilometer, von 50.001 bis 100.000 Kilometer sowie die schon viel bewegten Autos mit 100.001 bis 150.000 Kilometer. Die Laufleistung spielt für die Mängelanfälligkeit eines Fahrzeugs aus Sicht der Experten eine größere Rolle als sein Alter.

In den neun Fahrzeugkategorien gab es jede Menge Veränderungen bei den Spitzenreitern. Ihre Topplätze verteidigt haben der Audi A1, Audi Q5, Volvo S60/V60, BMW Z4, Audi TT, Renault Master und VW Crafter - allerdings bei sehr unterschiedlichem Kilometerstand.


DEKRA und TÜV führen unter anderem die Hauptuntersuchungen an Fahrzeugen durch. Das ist nur ein Teilbereich dieser Dienstleistungsunternehmen. DEKRA wurde 1925 als Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. gegründet. Der Geschäftsbereich reicht von Gutachten zur Schadensregulierung bis zur Industrie- und Bauprüfung, Sicherheitsberatung bis zur Zertifizierung von Produkten.

Aktuell in Baden-Württemberg