Bitte warten...

Winterwochenende in BW Schnee satt, Straßen glatt

Zum ersten Mal in diesem Winter kamen die Wintersportler am Wochenende voll auf ihre Kosten. Auf den Straßen dagegen führten Eis und Schnee zu teils chaotischen Verkehrsverhältnissen.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:14 min | So, 17.1.2016 | 18:00 Uhr | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Wintereinbruch in Baden-Württemberg

Die weiße Pracht sorgt für Freude

Überall im Land kamen am Wochenende zwar Autofahrer auf glatten Straßen ins Rutschen, die Wintersportler und Liftbetreiber dafür voll auf ihre Kosten. Auch im Nordschwarzwald war auf den Pisten jede Menge los.

Auf den Pisten des Feldbergs bildeten sich am Wochenende lange Warteschlangen vor den Liften. Bis zu 134 Zentimeter Schnee lagen am Sonntag auf Baden-Württembergs höchstem Berg. Auch auf der Schwäbischen Alb waren viele Skilifte geöffnet, ebenso im Allgäu. Viele Familien zog es auch zum Rodeln oder Spazierengehen nach draußen.

Rücksichtslose Autofahrer

Viel Arbeit brachte das Winterwetter auch der Polizei: Zum einen wegen vieler Unfälle, zum andern wegen Rücksichtslosigkeiten einiger Autofahrer. Am Freiburger Hausberg Schauinsland etwa parkten etliche Ausflügler laut Polizei mitten auf Straßen und blockierten Buslinien. Bei Kandel musste die L186 gesperrt werden, um Rettungskräften, dem Winterdienst und Bussen die Zufahrt zu ermöglichen. Andernorts mussten wild parkende Autos abgeschleppt werden. Für Lastwagen bestand auf vielen Straßen im Bergland Baden-Württembergs Schneekettenpflicht.

Schwarzwaldbahn stundenlang lahmgelegt

Ein unter der Schneelast umgestürzter Baum kippte am Sonntagmorgen auf die Oberleitung der Schwarzwaldbahn. Der Zugverkehr zwischen Triberg und Hornberg (Ortenaukreis) war für Stunden lahmgelegt. Die Züge auf dieser Strecke bringen viele Wintersportler in die Skigebiete. Ein Ersatzverkehr mit Bussen konnte wegen des starken Schneefalls erst im Tagesverlauf eingerichtet werden. Das Teilstück war noch am späten Nachmittag unbefahrbar.

Ein Auto fährt am 16.01.2016 bei Muggenbrunn (Baden-Württemberg) an einem Schneewarnschild vorbei.

Autofahrer müssen vor allem im Schwarzwald sehr vorsichtig fahren.

Viele kleine Unfälle

Es gab viele Unfälle, die aber glimpflich ausgingen. Auf der A8 bei Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) übersah ein 22 Jahre alter Autofahrer wegen des starken Schneefalls ein Räumfahrzeug und fuhr auf das Fahrzeug auf. Sein Beifahrer verletzte sich leicht. In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) kam eine Autofahrerin am Samstag ins Rutschen und krachte gegen einen Felsbrocken. Die 21-Jährige wurde leicht verletzt.

Glätte und schlechte Sichtverhältnisse führten auch in Epfenbach (Rhein-Neckar-Kreis) zu einem Unfall mit drei Leichtverletzten. Eine 21-Jährige kam auf schneebedeckter Straße am Samstag auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen ein Auto mit zwei Insassen.

Frostiger Wochenstart

Zum Start der neuen Woche soll es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) frostig werden mit Sonne, aber kaum Schnee. Die Temperaturen bleiben vorerst unter null Grad. Im Laufe der Woche wird es laut DWD milder. "Am Wochenende taut es eventuell sogar", sagte ein Meteorologe am Sonntag.

Aktuell in Baden-Württemberg