Lebensgeschichten

Türkinnen und Türken im Südwesten

Unsere fünfteilige Reihe "Türkinnen und Türken im Südwesten" beschreibt das Leben türkischer Migrantinnen und Migranten in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Die Protagonisten der ersten Generation, der Rentner Kühut Alanyali, ein renommierter Architekt aus Sindelfingen und Ayse Gülcü, eine Busfahrerin aus Ulm, blicken zurück auf die Einwanderung und auf eine gelungene Integration. Die jüngeren Protagonisten, Mustafa Güngör aus Heidelberg, Kapitän der Deutschen 7s Rugby-Nationalmannschaft, Sim Benli-Richter, Rechtsanwältin aus Speyer und Tuna Özget, eine Grundschullehrerin in Mainz, sind in Deutschland geboren. Ihre Geschichten erzählen vom verwurzelten Leben in Deutschland, in dem die türkische Herkunft nicht verleugnet wird, sondern ihren berechtigten Platz genießt.

Vom 10. - 14 September stellen wir ihnen vor:

Sim Benli-Richter

Sim Benli-Richter

Sim Benli-Richter

Sim Benli-Richter bezeichnet sich als Deutsche mit türkischer Herkunft. Ihre türkischen Eltern kamen in den 60er Jahren nach Deutschland. Die Pfälzerin ist in Speyer zu Hause und hat in Schifferstadt ihre Kanzlei.
Die engagierte Anwältin hat sich auf Verkehrsrecht und türkisches Familienrecht spezialisiert.


Kühut Alanyali

Kühut  Alanyali

Kühut Alanyali

Als junger Architekt wollte Kühut Alanyali im Ausland Erfahrungen sammeln. 1959 landete er in Deutschland. Im aufstrebenden Sindelfingen der 60er Jahre baute Kühut Alanyali Gebäude, Hochhäuser und ganze Siedlungen und ist bis heute geblieben. Trotzdem vermisst der passionierte Golfspieler seine Geburtsstadt Izmir. Die Sehnsucht, sagt der 74jährige, gehöre zu seinem Leben in Deutschland, aber hier habe er seine Horizonte erweitert und das sei für ihn der größte Gewinn.


Tuna Özget

Tuna Özget

Tuna Özget

Tuna Özget, gebürtige Freiburgerin, hatte als Tochter türkischer Einwanderer nie das Gefühl anders zu sein. Von ihren Eltern konnte Özget kein Deutsch lernen, sie hat sich die Sprache im Kindergarten und an der Schule selbst beigebracht. Auf Grund ihrer persönlichen Erfahrung sieht sich die Mainzer Grundschullehrerin als Mittlerin zwischen Schule und Eltern.


Mustafa Güngör

Mustafa Güngör

Mustafa Güngör

Mustafa Güngör aus Heidelberg ist Kapitän der Deutschen 7s Rugby-Nationalmannschaft. Als Sportsoldat wird Mustafa von der Bundeswehr gefördert. Zusätzlich studiert der 31-jährige Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Sportmanagement und Gesundheitswesen. Als Sohn türkischer Einwanderer stand Mustafa Güngör mit 18 vor der Wahl, deutscher oder türkischer Staatsbürger zu sein. Die Entscheidung fiel ihm nicht schwer. "Ich bin hier aufgewachsen", sagt der Teamkapitän, "und fühle mich als Deutscher."


Ayse Gülcü

Ayse Gülcü

Ayse Gülcü

Eine zierliche, blonde, türkische Frau steuert einen achtzehn Meter langen Linienbus in Ulm. Ayses Lebensgeschichte zeugt von Durchsetzungsvermögen und Mut trotz vieler Widerstände und Rückschläge. Über eine Arbeit als Schneiderin in Stockach fand sie in den 70er Jahren den Ausweg aus einer Zwangsehe. Seitdem lebt und arbeitet Ayse in Baden-Württemberg. Hier erfüllte sich auch ein lang ersehnter Traum. Sie machte einen LKW –und Busführerschein und wurde zur ersten türkischen Busfahrerin Deutschlands.


Stand: 07.09.2012, 09.49 Uhr

Sendezeit

Montags bis freitags

16.05 Uhr bis 18.00 Uhr im SWR Fernsehen
Buffet Logo

Unsere Schwester-Sendung

ARD-Buffet

Immer montags bis freitags von 12.15 bis 13.00 Uhr live im Ersten.