Bitte warten...

DVB-T2 HD im Südwesten Jetzt startet das neue digitale Antennenfernsehen

Seit Ende März 2017 wird in ausgewählten Ballungsräumen der bisher bekannte Antennen-Standard DVB-T abgeschaltet und das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 HD aufgeschaltet. Bis Ende 2018 soll in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg terrestrisches Fernsehen in dem neuen Standard zu empfangen sein.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

2:42 min

Mehr Info

Das neue Antennenfernsehen - kurz erklärt

ARD Digital

Am 29. März 2017 beginnt die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Was das für Sie bedeutet, sehen Sie in diesem kleinen Film.

Vielfältiger Programm-Mix in HD

Seit 29. März 2017 können die neuen DVB-T2 HD Programme des öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunks u. a. im Großraum Stuttgart und Reutlingen, in der Region Pforzheim, im Enzkreis, in Teilen des nördlichen Schwarzwalds und Kraichgaus, in der Region Mittlerer Oberrhein, im Rhein-Neckar- und Rhein-Main-Gebiet sowie in der Vorderpfalz und in Teilen der Südpfalz empfangen werden. Die Abschaltung des "alten Antennenfernsehens" - DVB-T - erfolgte in den betroffenen Regionen in der Nacht vom 28. auf den 29. März 2017.

Auswahl der umgestellten Sender: Stuttgart-Frauenkopf, Reutlingen-Scheibengipfel, Pforzheim-Langenbrand, Baden-Baden/Fremersberg, Heidelberg-Königstuhl, Mannheim-Fernmeldeturm, Hohe Wurzel, Großer Feldberg, Frankfurt-Fernmeldeturm und Darmstadt

DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T in Deutschland. Es ermöglicht ein deutlich besseres TV-Erlebnis via Antenne: Mehr Programme, viele davon in gestochen scharfer Full-HD-Qualität sowie Angebote, die das Fernsehen mit dem Internet verknüpfen.

Neue Empfangsgeräte erforderlich

Voraussetzung für den Empfang ist ein Empfangsgerät, das die neue Antennentechnik ausspielen kann. Zur leichteren Orientierung wurde in Deutschland ein spezielles grünes DVB-T2 HD-Logo eingeführt. Fernsehgeräte können durch externe Empfangsgeräte - sogenannte Set-Top-Boxen - nachgerüstet werden.

Um die 15 öffentlich-rechtlichen und 19 privaten HD-Programme über DVB-T2 HD empfangen zu können, sollte der Zuschauer am DVB-T2 HD Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Sollten damit noch nicht alle Programme empfangbar sein, kann ein Rücksetzen auf die Werkseinstellungen und ein anschließender Suchlauf helfen.

Machen Sie den Empfangscheck für Ihren Wohnort!

FAQs zum digitalen Antennenfernsehen DVB-T2 HD

Aktuell im SWR