Bitte warten...

DVB-T2 HD im Südwesten Im März geht's los mit dem neuen digitalen Antennenfernsehen

Am 29. März 2017 startet in ausgewählten Ballungsräumen das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 HD in den Regelbetrieb. Bis Ende 2018 wird in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg terrestrisches Fernsehen in dem neuen Standard zu empfangen sein.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

2:42 min

Mehr Info

Das neue Antennenfernsehen - kurz erklärt

ARD Digital

Am 29. März 2017 beginnt die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Was das für Sie bedeutet, sehen Sie in diesem kleinen Film.

DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T in Deutschland. Es ermöglicht ein deutlich besseres TV-Erlebnis via Antenne: Mehr Programme, viele davon in gestochen scharfer FullHD-Qualität sowie Angebote, die das Fernsehen mit dem Internet verknüpfen.

Vielfältiger Programm-Mix in HD

Am 31. Mai 2016 ist DVB-T2 HD in der ersten Stufe mit sechs reichweitenstarken Programmen des öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunks gestartet - mit den HD-Programmen Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF. Zum Regelbetrieb am 29. März 2017 soll ein vielfältiger Programm-Mix aus rund 40 öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen starten. 

Machen Sie den Empfangscheck für Ihren Wohnort!

Neue Empfangsgeräte erforderlich

Für den Empfang sind neue Empfangsgeräte erforderlich, die DVB-T2 HD unterstützen. Zur leichteren Orientierung wurde in Deutschland ein spezielles grünes DVB-T2 HD-Logo eingeführt. Fernsehgeräte können durch externe Empfangsgeräte (Set-Top-Boxen) nachgerüstet werden.

FAQs zum digitalen Antennenfernsehen DVB-T2 HD

Aktuell im SWR