Bitte warten...
Logo Demokratieforum

Demokratie-Forum Hambacher Schloss Demokratie exclusive – Wie einflussreich und demokratisch sind NGOs wirklich?

Mittwoch, 23. November 2016, 19.00 Uhr

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Thomas Leif

Moderation: Thomas Leif

Der gesellschaftliche Platz von NGOs ist dort, wo Staat und Markt versagen. Sie verstehen sich als Lobbyisten des "public interest". Ob Rotes Kreuz, Oxfam, Ärzte ohne Grenzen oder tausende Andere, NGOs sind politische Akteure und soziale Dienstleister zugleich. Nach dem Kalten Krieg erlebte die internationale Gemeinschaft einen Organisierungsboom zivilgesellschaftlicher Interessen. In Verbindung mit moralischen Forderungen stiegen Glaube und Vertrauen in die Gestaltungskraft von NGOs weit abseits staatlicher Bürokratie.

Heute spielen sie auch eine nicht zu verkennende Bedeutung auf nationaler Ebene und mobilisieren hunderttausende, etwa zum Protest gegen die Freihandelsabkommen TTIP oder CETA. Mit Einfluss und Ansehen wurde auch Kritik laut. So wird den Organisationen ein erhebliches Demokratiedefizit vorgeworfen, zu intransparent seien interne Entscheidungsstrukturen und Gremienwahlen. Auch hat der Einfluss von Regierungen auf die Arbeit von NGOs zugenommen, was Instrumentalisierungsmöglichkeiten bietet und an ihrem Image des "gerechten Vermittlers" rüttelt. Im Zuge von social corporate responsibility der mächtigen Unternehmen verschwimmen zudem die Grenzen mit Partikularinteressen.

Auf dem im Deutschland einzigartigen Bürgerforum werden international erfahrene und streitlustige Experten und Expertinnen Lösungskonzepte und praktische Formeln diskutieren, ob und wie man NGOs transparenter und demokratischer machen kann. Wie kann "Politik von unten" richtig gestaltet werden? Wo endet die Macht privater Lobbyisten und beginnt der gerechte Kampf um Menschenrechte und eine bessere Welt? Seien Sie live dabei, wenn Prof. Dr. Thomas Leif (SWR-Chefreporter) mit seinen Gästen diese und andere spanende Fragen diskutiert.

1/1

Das Podium

In Detailansicht öffnen

Prof. Dr. Michael Zürn vom Wissenschaftszentrum Berlin kennt die internationaler Beziehungen und deren Akteure.

Prof. Dr. Michael Zürn vom Wissenschaftszentrum Berlin kennt die internationaler Beziehungen und deren Akteure.

Die Journalistin und Autorin Christiane Grefe beschäftigt sich mit den internationalen Bewegungen und den Akteuren in der Zivilgesellschaft.

Hasso Mansfeld ist Kommunikationsberater. Auf die NGOs schaut er mit großer Skepsis.

Die Oxfam-Geschäftsführerin Marion Lieser kämpft für eine bessere Welt.

Wofür steht das Demokratie-Forum Hambacher Schloss?

In der Tradition des "Hambacher Fests" und dem hiermit verbundenen Geist der Meinungsfreiheit und der Bürgerrechte, diskutieren lebenserfahrene und streitlustige Politiker, Publizisten sowie Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und  Zivilgesellschaft auf dem Demokratie-Forum Hambacher Schloss. Politische, gesellschaftliche und kulturelle Themen von grundlegender Bedeutung werden aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln aufgegriffen.

Im Zentrum der kontroversen Debatten steht der "Geist der Gegenwart" und die zentrale Frage, welche Werte, Ideen und Konzepte künftig unsere Gesellschaft noch zusammenhalten. Das kritische Bürgerforum bietet eine Bühne für substantielle Diskurse und fairen Konfliktaustausch.