Bitte warten...

FBI: Verdeckte Ermittlungen weltweit - auch in Deutschland

Internet-Kriminalität

Das Internet als Tummelplatz für Kriminelle

Der amerikanischen Bundespolizei FBI ist ein spektakulärer Coup – unter anderem in Deutschland - gelungen: Mindestens zwei Jahre dauerte eine Geheimoperation gegen Internetkriminelle, wie Dokumente zeigen, die dem SWR vorliegen. Ein verdeckter Ermittler hatte eine Internetseite gesteuert, über die mit gestohlenen Kreditkartendaten gehandelt wurde. Nach Festnahmen in Deutschland, der Türkei und den USA hat das FBI die Webseite nun stillgelegt. SWR Reporter Kai Laufen


Unter dem Titel "Cybercrime - Angriff aus dem Netz" lief am 13.10.2008 ein Feature von Kai Laufen in SWR2-Wissen.

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

27:30 min | Mo, 13.10.2008 | 8:30 Uhr | SWR2 Wissen | SWR2

Mehr Info

SWR2 Wissen: Angriff aus dem Netz

Laufen, Kai

Der kriminelle Untergrund im World Wide Web<br />Der Angriff dauerte 52 Hundertstel einer Sekunde - dann hatte der Unbekannte die Schutzmauer des Rechenzentrums durchbrochen, einen geheimen Zugriff eingerichtet und seine digitalen Spuren verwischt. Später würde er die unsichtbare Hintertür nutzen um Passwörter, Software und private Daten zu stehlen. Betroffen sind private Computernutzer nicht nur, wenn ihre Identität gestohlen und missbraucht wird: Für so genannte Botnetze werden gekaperte PC zu Hunderttausenden zusammengeschlossen um erpresserische Großangriffe auf Unternehmen zu starten. Seine Unschuld zu beweisen, kann für den PC-Besitzer langwierig und teuer werden.

Aktuell im SWR