Bitte warten...
Rüschen an einem Schal

Großer Sommernachtstraum, Teil 4

Für die Abschlußrüsche wird nun in Farbe 1 weiter gearbeitet. Es wird über alle Maschen gestrickt, der Patentrand rechts und links ist jeweils durch einen Maschenmarkierer abgeteilt:

1. Hinreihe: 3 Maschen P, MM versetzen, nun aus jeder Masche 3 Maschen herausstricken, dafür * in jede Masche 1 Masche rechts, 1 Umschlag, 1 Masche rechts stricken, ab * stets wiederholen bis der MM erreicht ist, MM versetzen, 3 Maschen P. Die Maschenzahl zwischen den Maschenmarkierern hat sich verdreifacht.
2. Rückreihe: 3 Maschen P, MM versetzen, *3 Maschen rechts, 3 Maschen links, ab * stets wiederholen, enden mit 3 Maschen rechts, der MM sollte nun erreicht sein, MM versetzen, 3 Maschen P
3. Hinreihe: 3 Maschen P, MM versetzen, *3 Maschen links, 3 Maschen rechts, ab * stets wiederholen, enden mit 3 Maschen links, der MM sollte nun erreicht sein, MM versetzen, 3 Maschen P

Für die Rüsche die 2. und 3. Reihe noch so oft wiederholen bis eine Rüschenhöhe von etwa 3 cm erreicht ist, dann in der nächsten Rückreihe alle Maschen stricken wie sie beschrieben sind und dabei abketten, die 3 Patentrandmaschen auf beiden Seiten jeweils rechts zusammen stricken (= 3 Maschen rechts zusammen stricken) und dann abketten.

Ausarbeitung

Faden abschneiden, durch die letzte Masche ziehen. Alle Fäden vernähen, dabei die Endfäden noch nicht abschneiden. Tuch anfeuchten und spannen. Beim Spannen darauf achten, dass die Kante entlang des Patentrandes möglichst gerade gespannt wird.

Hinweis: Falls ein festeres Material verwendet wurde oder der Patentrand nicht locker genug gestrickt wurde, kann es sein, dass die Kante sich nicht ganz gerade spannen lässt. In diesem Fall die leichte Spitze vom Anfang (= 1. Tuchteil) belassen und dem Tuch eine asymmetrische Dreiecksform geben – auch das ergibt eine schöne Tuchform!

Trocknen lassen, anschließend alle vernähten Fadenreste abschneiden.