Bitte warten...
Gestrickter Schal

Großer Sommernachtstraum Teil 3

Nun müssen Sie sich nochmals entscheiden, ob Sie eine weitere Lochmusterreihe möchten oder nicht.

Für die Version mit zusätzlicher Lochmusterreihe stricken Sie die nächsten beiden Reihen wie folgt:

Nun als Übergang eine Lochmusterreihe in Farbe 2 einarbeiten, dafür in der nächsten Hinreihe wie folgt stricken:
3 Maschen P, MM versetzen, 1 Umschlag, * 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 Umschlag, ab * stets wiederholen bis kurz vor die doppelte Masche, die letzte Masche vor der doppelten Masche rechts stricken, dann die doppelte Masche wie gewohnt rechts stricken, dabei beide Maschenteile zugleich erfassen und als 1 Masche rechts abstricken, 1 Umschlag, 1 weitere Masche von Teil 1 rechts stricken, dann wenden
In der folgenden Rückreihe (Farbe 2) eine doppelte Masche (wie in 2. Rückreihe im 2. Teil beschrieben) arbeiten, dann alle Maschen und Umschläge bis zum MM rechts stricken, MM versetzen, 3 Maschen P.
Anschließend weiter stricken wie im folgenden Abschnitt beschrieben („Für die Version ohne….“)

Für die Version ohne zusätzliche Lochmusterreihe wie folgt weiterarbeiten:

Nun in Streifen kraus rechts bis zum Ende von Teil 3 weiter arbeiten, dafür immer 2 Reihen in Farbe 1, 2 Reihen in Farbe 2 im Wechsel arbeiten, beginnend mit einer Hinreihe!

Mit diesem Farbwechsel bis zum Ende weiterarbeiten, dabei Reihe 3 und 4 wie im 2. Teil beschrieben wie gewohnt stricken.
Das Ende ist dann erreicht, wenn alle Maschen vor dem Maschenmarkierer am linken Rand von Teil 1 in Teil 2 und 3 eingearbeitet sind.

Anschließend in Farbe 1 über alle Maschen 2 Reihen stricken, dabei zwischen den beiden Maschenmarkierer, also zwischen den Patentrandmaschen kraus rechts stricken (ohne Umschläge, Wendemaschen oder ähnlichem!), die Patentränder an beiden Seiten wie gewohnt / beschrieben stricken.

Dabei in der letzten Rückreihe überprüfen, ob die Maschenzahl „ungerade“ ist.

Tipp: gegebenenfalls in der letzten Rückreihe durch eine Maschenzunahme die Maschenzahl entsprechend korrigieren, so dass eine ungerade Maschenzahl erreicht wird.