.

Artikelarchiv für Schlagwort „ Solothurner Filmtage 2012“

Solothurn 2012: Nestlé und “Carte Blanche”

Der freundliche Blick auf die Berge und saftig-grünen Matten, mit glücklichen Kühen und Kindern ist nur die eine Seite des Schweizer Dokumentarfilms. Auf der anderen wird mit leiser Beharrlichkeit investigativ den blinden Stellen in Wirtschaft und Politik auf den Zahn gefühlt. Dieser vorbildlichen Tradition folgen Urs Schnell und Res Gehriger mit “Bottled Life – Nestlés [...]

Solothurn 2012: Fröhliche Kinder und der “Böse Onkel”

Das Solothurner Filmfestival erweist sich in diesem Jahr besonders ergiebig. Es bietet nicht nur einen umfassenden Überblick zum Film-schaffen des Landes im letzten Jahr, sondern gibt dabei einen für den Ausländer eindrucksvollen Blick in die Seelenlage der Nation – die zur Zeit mit einem wegen Devisen-Mauscheleien geschassten Nationalbank-Präsidenten auch an einem handfesten politischen Skandal zu [...]

Solothurn 2012 mit einem Meisterwerk “Courage”

Polen 2011
Regie: Greg Zglinski
Mit Robert Wieckiewicz, Lukasz Simlat
UA: 28. Warsaw  Film Festival 2011 (Preis der Ökumenischen Jury)
Der polnisch-schweizer Regisseur Greg Zglinski fiel zum ersten Mal 2004 mit “Tout un hiver sans feu/Kein Feuer im Winter” auf, für den er mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet wurde. Die behutsam analythische Beschreibung der Trauerarbeit von Eltern, die ihr Kind [...]

Solothurn 2012: “Ahimsa” und “Shalom…”

 
Ein Schwerpunkt auch der diesjährigen Schweizer Filmschau ist der Dokumentarfilm – die Domäne der eidgenössischen Cinematographie. Neben einem skeptischen Blick von Bruno Moll auf die Jahrhunderte alte Tradition des “Alpsegens”, standen heute  zwei Filme im Mittelpunkt, in denen es um Modelle gegen die Gewalt geht – in Indien und in Israel. Alle drei verbindet die [...]

Solothurner Filmtage 2012: “Eine Feier für den Schweizer Film”

 
Eine neue Ära begann heute Abend in Solothurn: nach über zwei Jahrzehnten hat die Leitung gewechselt. Ivo Kummer ist in die Schweizer Filmförderung gewechselt. Das Direktorium der nach Locarno wichtigsten Schweizer Filmfestspiele übernahm Seraina Rohrer. In der Branche ist die 34jährige Filmwissenschaftlerin keine Unbekannte. Unter Anderem war sie lange Pressechefin in Locarno. Entsprechend souverän brachte [...]

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2014