. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Artikelarchiv für Schlagwort „ Raumfahrt“

Überleben auf Mond und Mars dank Urin

Organische Abfälle zersetzen und die entstehenden Stoffwechselprodukte für die Produktion neuer Lebensmittel nutzen… Und das auch noch auf Mond oder Mars! Also im Weltall… Genau daran forschen gerade Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt in Köln! Sie haben den Biofilter C.R.O.P entwickelt! CROP steht für „Combined Regenerative Organicfood Production!“ Die Wissenschaftler haben also […]

Share

Fit für den Mars: Robotertechnik im Test

Fit für den Mars: Robotertechnik im TestGibt es Wasser und damit vielleicht auch Leben auf dem Mars? Diese Frage könnte schon bald beantwortet werden mit Hilfe von unbemannten Robotern. Ein ganzer Schwarm aus Flug- und Bodeneinheiten soll die Marsoberfläche erkunden und vor allem dort nach Wasser suchen, wo bisherige Marsmissionen scheiterten: In bis zu 7 […]

Share

Stimulierender Strom für mehr Muskeln – Selbstversuch mit dem Elektroanzug

Stimulierender Strom für mehr MuskelnBeim Sport geht es um Muskelkraft: Athleten wollen sich möglichst schnell, möglichst ausdauernd oder möglichst geschickt bewegen. Wissenschaftler an der Deutschen Sporthochschule in Köln erforschen deshalb eine besondere Methode, um effizient starke und schnelle Muskeln aufzubauen: das Elektrotraining. Über einen Elektro-Anzug erhalten die Sportler dabei Stromstöße, die den Muskelaufbau unterstützen sollen. […]

Share

UWE3 – Kleinstsatellit der Uni Würzburg

UWE3 – Kleinstsatellit der Uni WürzburgSatelliten sind groß, klobig und kommen aus riesigen Hightech-Labors? Stimmt nicht ganz: An der Universität in Würzburg basteln Forscher und Studenten an UWE-3. (Das steht für „Universität Würzburg Experimentalsatellit“). Hightech steckt in dem Satelliten auch drin, aber UWE-3 ist nur rund zehn mal zehn Zentimeter klein und nur rund ein […]

Share

Von Lampoldshausen ins All – Ariane-Raketentriebwerk im Härtetest

Von Lampoldshausen ins All – Ariane-Raketentriebwerk im Härtetest
Die Ariane 5-Rakete fliegt seit sieben Jahren ohne Fehler in den Weltraum und zurück. Dass die Ariane-Flüge der ESA so reibungslos ablaufen, ist vielen Menschen zu verdanken. Unter anderem dem Team vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) in Lampoldshausen bei Heilbronn. Dort wird das Vulcain-2-Raketentriebwerk der Ariane regelmäßig […]

Share

Schwerelos forschen beim Parabelflug

Schwerelos forschen beim ParabelflugAlles Leben auf der Erde findet unter dem Einfluss der Erdanziehungskraft statt. Um physikalische und biologische Prozesse zu verstehen, würden Wissenschaftler in Experimenten gerne beobachten, wie Dinge ohne die allgegenwärtige Schwerkraft funktionieren. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt bietet ihnen die Möglichkeit: Bei einem Parabelflug fliegen speziell ausgebildete Piloten eine bogenförmige […]

Share

Arbeiten aus der Ferne – wie kann man Roboter im Weltraum von der Erde aus steuern?

Manchmal ist es praktisch, einen Roboter zu haben, der einem die erreichbare Arbeit abnimmt. An gefährlichen Orten zum Beispiel, oder an Stellen, für die der Mensch nur bedingt lebensfähig ist – wie im Weltall. Da wäre es doch praktisch, wenn man den Roboter von einem weit entfernten Ort steuern könnte, eine ganz besondere Form der „Fernarbeit“ sozusagen. Schwierig wird es immer dann, wenn es um feinfühlige Manipulationen geht. An der Technischen Universität München entwickeln Wissenschaftler und Ingenieure ein solches System. Stefan Geier hat das Team bei einem Einsatz im „virtuellen Weltraum“ begleitet.

Share

Forschung im Schleudersitz: Die Astronautenzentrifuge

Vielen wird da schon beim Zusehen schlecht: Kirmeskarussells, auf denen man im Kreis gedreht wird. Immer wieder und wieder, und die Fliehkraft drückt einen nach außen. Manche haben Spaß, manchen wird schlecht. Und manche interessieren sich für so eine Fahrt im Kreis auch wissenschaftlich. Es geht um Raumfahrt: Es ist schon lange bekannt, dass sich in Schwerelosigkeit Muskeln, Knochen und das Herz-Kreislauf-System der Astronauten verändern. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, könnte so eine Zentrifuge wie ein Kirmeskarussell sein, denn wenn einen die Fliehkraft nach außen schleudert, ist das für den Körper eine starke Belastung. Und Belastung – das kennt man vom Muskeltraining – hält fit. Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln untersuchen Wissenschaftler daher, wie sich die Fahrt auf einer Zentrifuge auf den Körper auswirkt. Und unser Reporter Aeneas Rooch wagt den Selbstversuch. In Köln lässt er sich –nicht ganz ohne Risiko – auf eine erhöhte Schwerkraft beschleunigen und testet, was mit dem Körper passiert, wenn man im Kreis geschleudert wird.

Share

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017