. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Artikelarchiv für Schlagwort „ Materialforschung“

Holzlack aus Zucker

Medien
Audio: Holzlack aus Zucker

Wer schon mal ein Karamellbonbon am Zahn kleben hatte, der weiß, das Zuckerzeug kann wirklich ganz schön fest sitzen und ist kaum wieder abzulösen. Wenn Zucker so gut haftet, könnte man doch auch Klebstoff daraus herstellen oder Lacke, die als harzartiger Schutzfilm auf wertvollen Hölzern kleben? Dieser Frage gehen Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts […]

Share

Glockenforschung – Mit Sensor und Laptop im Turmgebälk

Glockenforschung – Mit Sensor und Laptop im TurmgebälkJede Glocke hat ihren ganz individuellen „musikalischen Fingerabdruck“. Diesen Begriff hat Michael Plitzner entwickelt. Er erforscht an der Fachhochschule Kempten das Gefährdungspotenzial von Glocken, zum Beispiel durch falsches Läuten oder zu massive Klöppel. In einem Messlabor in Kempten hat er Untersuchungsmethoden entwickelt, mit denen er heute vor Ort […]

Share

Sägen ohne Gefahr – Schnittschutzhose im Test

Sägen ohne Gefahr – die Schnittschutzhose im TestSägen liegt im Trend. Vielleicht nicht unbedingt in großen Städten, aber in eher ländlich geprägten Gegenden, haben viele Menschen in Zeiten hoher Heizölpreise entdeckt, dass Heizen mit Holz eine gute Alternative ist. Und wenn man sich das Holz nicht frisch gesägt anliefern lässt, sondern selbst im Wald die […]

Share

Optimal Laufen: Die Sportschuhtester

Optimal Laufen – Die SportschuhtesterLaufen verursacht müde Beine und manchmal auch schmerzende Füße. Wer richtig viel läuft, wie Leistungssportler oder Marathonläufer, riskiert aber auch ernsthafte gesundheitliche Probleme: Arthrose, Knie- oder Hüftschmerzen. Um dies zu vermeiden wird im Biomechanik-Labor an der Universität Duisburg-Essen der möglichst optimale Laufschuh gesucht. Das Labor gilt bundesweit als federführend in der […]

Share

Rotorblätter wie vom Buckelwal: Strömungstests im Windkanal

Rotorblätter wie vom Buckelwal: Strömungstests im WindkanalDas Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen gilt als eine Wiege der Aerodynamik. 1907 wurde hier die erste staatliche Luftfahrtforschungseinrichtung gegründet. Es ist bis heute  der Ort mit den meisten Windkanälen in ganz Deutschland: In mehr als 20 großen Stahlröhren mit einem Durchmesser von bis zu 3 […]

Share

Heißer Stahl für harte Autos – in der Werkstatt von Umformtechnikern

Heißer Stahl für harte AutosUmformtechniker erforschen, wie sich Metall oder Kunststoff in eine bestimmte Form bringen lässt – denn nicht jeder Stoff lässt sich gleich gut mit den gleichen Werkzeugen bearbeiten, und manche Stoffe verändern auch, je nach dem, wie man sie umformt, ihre Eigenschaften. Umformtechniker an der TU Dortmund untersuchen, wie sich aus dünnem […]

Share

Testzentrum für Elektrofahrzeuge

Testzentrum für ElektrofahrzeugeFahrzeuge mit elektrischem Antriebsstrang stellen völlig neue Anforderungen an die Mess- und Prüftechnik. Dass diese Anforderungen eigentlich wissenschaftliche Herausforderungen sind und entsprechend Spaß machen, sagen die Experten vom Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie im fränkischen Erlangen. Was von Außen und auf den ersten Blick aussieht wie vier zusammengewürfelte Container in Garagengröße, […]

Share

Hightech-Stoff für moderne Fassaden

Wenn ein neuer Flughafen gebaut wird, soll er modern aussehen. Die Architektur soll ins Auge fallen – gekrümmt, gewölbt, glatt und glänzend. Um solche extravaganten Entwürfe umzusetzen, braucht man ein Material, das nicht starr ist, sondern formbar, aber das trotzdem schlechtes Wetter aushält und stabil ist. Hier kommt Stoff zum Einsatz, gewebt wie eine gewöhnliche Leinwand, aber aus speziellem Garn und besonders beschichtet. Mit so einem Hochleistungstextil lassen sich gekrümmte Fassaden und Dächer gestalten – für Flughäfen, für große Firmengebäude oder für Fußballstadien. Unser Reporter Aeneas Rooch hat einen Hersteller besucht und sich angeschaut, wie er gemacht wird – der Stoff, aus dem Fassaden sind.

Share

Ein Flugzeug wird verrührt: Tests für ein neues Verfahren im Flugzeugbau

Flugzeugteile werden seit Jahrzehnten miteinander vernietet. So kann, wer beim Flug aus dem Fenster schaut, an den Tragflächen unzählige Metallnieten sehen. Allerdings ist das Zusammennieten eine teure Methode, die das Flugzeug außerdem mit zusätzlichem Gewicht beschweren.
Im Helmholtz-Zentrum für Material- und Küstenforschung in Geesthacht bei Hamburg arbeiten Wissenschaftler darum mit Hochdruck an einer neuen Methode, bei der die Flugzeugteile sozusagen „zusammengerührt“ werden – dem sogenannten „Rührreibschweißen“.
Jens Wellhöner war in Geesthacht bei einem der Tests dabei.

Share

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017