. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Artikelarchiv für Schlagwort „ Klimawandel“

Die Zukunft unserer Bäume im Klimawandel

Wie reagieren Bäume auf den Klimawandel? Das wollen Forstwissenschaftler der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen wissen. Dafür messen sie nicht nur, wie die Bäume heute wachsen. Sondern sie berechnen auch Modelle für die Zukunft: Wie wachsen die Bäume, wenn die Temperatur in den kommenden Jahrzehnten immer weiter steigt? Und wenn es mehr regnet? Das alles […]

Share

Grüne Invasion: Auf Pflanzenjagd im Stadtdschungel

Immer mehr neue Pflanzenarten tauchen in Deutschland auf. Vor allem große Städte sind laut Bundesamt für Naturschutz regelrechte Einfallstore für grüne Neuankömmlinge. Aber wer sind diese Einwanderer und woher kommen sie? Sollten wir uns über neue Pflanzen freuen oder sie bekämpfen? Antworten auf diese Fragen suchen Vegetationsökologen der TU Braunschweig ganz in der Nähe einer […]

Share

Über allen Wipfeln – Baumkronenforschung in Kaiserslautern

Baumkronenforschung- in allen Wipfeln krabbelt esIm Wipfelmeer der Wälder ist alles anders: In diesen luftigen Höhen gibt es eine bisher noch weitgehend unbekannte Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen, die sehr empfindlich reagieren auf Veränderungen in ihrer Umwelt. Genau deshalb interessiert sich eine noch junge Forschungsrichtung für die Baumkronen. Ralf Caspary hat die TU in […]

Share

Das Kranzberger Waldlabor – Bäume im Klimastress

Das Kranzberger Waldlabor – Bäume im KlimastressWas macht eigentlich der Wald, wenn der Klimawandel kommt? Viel spricht dafür, dass es in Mitteleuropa vor allem die Fichte schwer haben wird – die für die Forstwirtschaft wichtigste Baumart. Andere Arten, wie die Eiche zum Beispiel, könnten eher profitieren. Alles allerdings sehr unsicher. Die Forstwissenschaftler der TU München […]

Share

Bodeninventur: Wie fruchtbar ist deutsches Ackerland?

Bodeninventur: Wie fruchtbar ist deutsches Ackerland?Böden haben für den Klimaschutz eine große Bedeutung, denn sie binden Kohlenstoff aus der Luft. Das ist gut so, denn in der Luft gilt zu viel davon als Klimakiller. Den Boden macht Kohlenstoff dagegen fruchtbar. Er gelangt über die Photosynthese von Pflanzen und über abgestorbene Pflanzenreste in den Acker. Aber […]

Share

Kühe und der Klimawandel – Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf

Die Rindviecher dieser Welt tragen zum globalen Klimawandel bei, da sind sich die Experten einig. Die weltweit etwa 1,3 Milliarden Milch- und Schlachtrinder geben beim Atmen große Mengen CO2 ab, vor allem aber produzieren sie bei der Verdauung große Mengen des besonders klimaschädlichen Gases Methan. Am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf bei Rostock wollen die Wissenschaftler erfahren, wie viel Methan eine Kuh genau produziert. Ihnen geht es darum, wie unterschiedlich hoch die Methan-Produktion je nach Kuhrasse ist, und welche Rolle es spielt, ob die Tiere Gras oder Futterkonzentrat fressen. Jan Friese war für uns dort, wo man dem Rülpsen und Pupsen der Rinder auf den Grund geht.

Share

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017