. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Nicola Wettmarshausen

Nicola Wettmarshausen hat Chemie, Kunst und Film studiert. Als Wissenschaftsjournalistin produziert sie Video- und Audioformate zu Forschungs- und Umweltthemen unter anderem für den SWR und WDR.

Wie man aus Klärschlamm Phosphat gewinnen kann

Klärschlamm ist ein Rohstoff. Denn in ihm stecken wertvolle Salze – Phosphate etwa. Da es in Deutschland keinerlei Phosphat-Lagerstätten gibt, müssen wir diese Mineralien also entweder importieren – und uns abhängig machen von Weltmarktpreisen – oder recyclen. Gero Becker, Agrarwissenschaftler an der Uni Hohenheim in Stuttgart, ist Fan der Kreislaufwirtschaft und hat ein Verfahren entwickelt, […]

Share

Naturschutz versus Landwirtschaft – Bibermanagement

Immer wieder kommen sich Bauern und Biber „ins Gehege“: Während Naturschützer die Rückkehr der Biber in Baden-Württemberg begrüßen, sind Landwirte oft weniger froh. Erst recht nicht, wenn Biberdämme Wasser stauen, was wiederum die Heuernte schwierig bis unmöglich macht. Fangen oder einfach umsiedeln darf man die Nager aber nicht, denn sie sind naturschutzrechtlich geschützt. Was also […]

Share

Gasschnüffler auf der Mülldeponie

Tief im Bauch der Mülldeponie Einöd gärt es immer noch. Vor dreißig Jahren wurde hier in einem romantischen Seitental am Neckar der gesamte Stuttgarter Hausmüll eingelagert. Seit dem arbeiten die Bakterien und produzieren noch immer Gase – Klimagase wie Kohlendioxid und Methan. Regelmäßig geht Martin Eisenlohr mit seinem Gasschnüffel-Messgerät über die gesamte Deponie um zu […]

Share

Die Körpersprache der Bäume

Bäume sprechen auf ihre Art. Und wer ihre Körpersprache lesen lernt, für den sind Bäume keine stummen Genossen, sondern geschwätzige, kleine Kerlchen. Sie „reden“. Sonderbare Muster in der Rinde sagen dem Physiker und Biomechaniker Claus Mattheck, ob der Baum noch stabil ist oder möglicherweise jeden Moment umzufallen droht, ohne dass es auf den ersten Blick […]

Share

Fische die summen und knattern

Es gibt Fische, die stehen ständig unter Strom. Das klingt seltsam, ist aber wichtig um zu überleben. Forscher der Universität Tübingen untersuchen Arten, die sich mittels elektrischer Felder orientieren. Manche Fische stehen sprichwörtlich seit ihrer Geburt unter Spannung, andere bevorzugen es zu knattern.

Share

Archäologie mit der Fotodrohne: Mit dem Quadrokopter in die Steinzeit

 
Archäologen müssen meistens für sie interessante Areale Zentimeter für Zentimeter bearbeiten, sie müssen messen, kartieren, skizzieren, und sie müssen dann alle Daten zusammenbringen, um eine Gesamtansicht erstellen zu können. Das ist langwierig und wird immer dann zum Problem, wenn die Grabungen schnell ablaufen müssen, weil auf dem Areal gebaut werden soll. Genau vor diesem Problem […]

Share

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017