. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Ein Haus mit Strom im Überschuss

03.12.2012, von , in Karte anzeigen

Das energiesparendste Haus Deutschlands

Das energiesparendste Haus Deutschlands

Das EffizienzhausPlus ist ein Einfamilienhaus  mit Garten, das von außen einem großen, schwarzen Würfel gleicht – mit einer gläsernen Fassade vorne und hinten.

Familie Welke/Wiechers vor dem Effizienzhaus Plus

Familie Welke/Wiechers vor dem Effizienzhaus Plus

 

Hinter diesem ultramodern anmutenden  Designerhaus versteckt  sich Deutschlands energiesparendstes Haus.

 

Wände und Decken sind perfekt isoliert und die Glassfassaden haben dreifache Stärke

Wände und Decken sind perfekt isoliert und die Glassfassaden haben dreifache Stärke

 

Wände und Decken sind perfekt isoliert, und zwar mit jeweils 36cm dicken Zellstoff plus 6 cm Hanf – das sind alles umweltverträgliche Stoffe. Die opulenten Glasfassaden weisen eine Dreifach-Verglasung auf,  auf dem Dach befinden sich modernste Solarenergiemodule.

Über diesen Touchscreen lässt sich das Haus steuern

Über diesen Touchscreen lässt sich das Haus steuern

 

 

Über einen Touchscreen lassen sich die Hauselektronik und die Heizungsanlage steuern. Und was man nicht vergessen darf, ist die Elektromobilität.

Zwei batteriebetriebene Elektrofahrzeuge und zwei Pedelecs gehören zum Haus dazu

Zwei batteriebetriebene Elektrofahrzeuge und zwei Pedelecs gehören zum Haus dazu

 

 

Das Haus verfügt über zwei batteriebetriebene Elektrofahrzeuge sowie zwei Pedelecs, das sind Fahrräder mit elektrischem Zusatzantrieb. Alle Fahrzeuge werden mit Solarstrom vom Dach betrieben.

 

 

Das Haus  soll cirka 16.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr selbst  produzieren, sagt der Projektplan. Acht Mal soviel, wie die Familie Welke in der alten Wohnung Strom verbraucht hat.

Das Effizienzhaus produziert acht Mal soviel Strom wie die Familie in ihrer alten Wohnung verbraucht hatte

Das Effizienzhaus produziert acht Mal soviel Strom wie die Familie in ihrer alten Wohnung verbraucht hatte

Hinterm Haus, im Garten und damit im Revier von Hauskatze Susi, laufen die Fäden für die Stromversorgung im Haus zusammen. Da steht ein großer grauer Kasten, so hoch wie ein Erwachsener. Für den siebenjährigen Sohn Lenz ist das ein Kletterparadies.

In diesem Kasten wird der Strom, der vom Haus produziert wird, gespeichert

In diesem Kasten wird der Strom, der vom Haus produziert wird, gespeichert

 

 

 

In diesem Kasten ist eine leistungsfähige Batterie untergebracht, die den Strom, der vom Haus produziert wird, speichert. Ist die Batterie voll, und wird im Haushalt nur wenig verbraucht, geht der überschüssige Strom automatisch ins Netz.

 

Mit dem Elektroauto ist die Familie zufrieden, auch wenn die Batterieanzeige nur 150 Kilometer Reichweite anzeigt. Viele würde das nervös machen. Für Familienvater Jörg Welke dagegen ist das Routine, und seine Stadtfahrten  haben fast immer eine viel niedrigere Reichweite.

Der Familie macht das Leben in diesem außergewöhnlichen Haus viel Spaß

Der Familie macht das Leben in diesem außergewöhnlichen Haus viel Spaß

Der Familie macht das Leben in diesem außergewöhnlichen Haus viel Spaß, auch wenn oft die Medien da sind und sie sich dann ein wenig als Testfamilie fühlen, weil sie neugierigen Journalisten alles erklären müssen.

Oft bekommt die Testfamilie Besuch von Journalisten

Oft bekommt die Testfamilie Besuch von Journalisten

 

 

 

 

Share

Hinterlasse eine Antwort

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2014