Sven Plöger

Sven Plöger (* 1967) ist ein deutscher Meteorologe und Moderator. Am 2. März 1999 moderierte er das erste Mal \“Das Wetter im Ersten\“ in der ARD. Er moderiert mehrere Radio- und Fernsehwettersendungen, hält Vorträge und ist in der Pilotenausbildung tätig.

Photo von Sven Plöger

Antworten von Sven Plöger

Gibt es Kugelblitze? (20.11.2014)

Kugelblitze finden immer wieder Erwähnung, es gibt immer wieder Zeichnungen, schon im 16., 17. Jahrhundert. Allerdings hat man da natürlich auch einen gewissen Aberglauben gepflegt. Ich persönlich habe noch nie einen Kugelblitz gesehen, habe aber schon von so vielen Schilderungen gehört, dass ich geneigt bin zu glauben, dass es sowas geben kann. [...] Antwort zu "Gibt es Kugelblitze?" lesen »

Verbundene Medien

Was ist aus dem Ozonloch geworden? (20.11.2014)

Das Ozonloch ist noch da, es ist noch nicht geschlossen, aber es wird sich verringern. Beim Ozonloch geht es um die Fluorchlorkohlenwasserstoffe, FCKW. Diese Fluorchlorkohlenwasserstoffe machen über das Chlor das Ozon in 20 bis 50 Kilometer Höhe kaputt. Früher haben wir diese FCKWs zum Beispiel in Kühlschränken und beim Aufschäumen von verschiedenen Plastiken usw. eingesetzt. Damals wussten wir nicht, dass das solche Folgen haben kann. Irgendwann wurde dann mal gemessen und 1985 hat man 1985 gemerkt: Da verändert sich gewaltig was. 1987 hat man dann eine riesige Konferenz in Montreal abgehalten [...] Antwort zu "Was ist aus dem Ozonloch geworden?" lesen »

Verbundene Medien

Gibt es den Klimawandel wirklich? (20.11.2014)

Ich will versuchen, darauf eine kurze Antwort zu finden. A: Das Klima hat sich auf unserem Planeten immer schon verändert; die Natur hat dafür gesorgt, dass das so war. B: Das Klima wird auch durch uns Menschen verändert. Das sind also zwei Prozesse, die sich überlagern. Der menschliche Einfluss findet sich z.B. da wieder, dass wir Treibhausgase zusätzlich in die Atmosphäre bringen, das Bekannteste ist das Kohlendioxyd. Das ist deswegen das wichtigste Treibhausgas, weil es so viel imitiert wird. Es gibt andere, die viel klimawirksamer sind, zum Beispiel Methan, und sogar das Ozon ist ein Treibhausgas, oder die Fluorchlorkohlenwasserstoffe. [...] Antwort zu "Gibt es den Klimawandel wirklich?" lesen »

Wie wird man Meteorologe? (20.11.2014)

Meteorologe kann man werden, indem man Meteorologie studiert. Früher schloss man das Studium als Diplom-Meteorologe ab, heute heißt das Bachelor bzw. Master. Mitbringen sollte man Verständnis für Mathematik und Physik; ich erinnere mich, dass ich in den ersten vier Semestern gar nichts von Meteorologie gelernt habe, sondern ganz viel Mathematik für Mathematiker und Physik für Physiker. Wenn man diesen Teil des Studiums geschafft hat, der durchaus anstrengend sein kann, kommt man aber zur eigentlichen Meteorologie [...] Antwort zu "Wie wird man Meteorologe?" lesen »

Verbundene Medien

Wie können sich tennisballgroße Hagelkörner überhaupt so lange in der Wolke halten? Warum fallen die nicht früher runter? (20.11.2014)

Manchmal gibt es Sprühregen, kleintropfigen Regen, manchmal einen gewaltigen Platschregen und man denkt: Wow, was kommt da runter? Aber es gibt auch Graupel und kleine Hagelkörner und manchmal eben Wetterlagen, bei denen tennisballgroßen Teile runterkommen. Was hat das mit der Schwerkraft zu tun, die doch immer gleich ist? Die Spontanantwort des Meteorologen: Die Schlüsselrolle spielt der Aufwind. Es geht darum, welche Schichtung man in der Atmosphäre hat. [...] Antwort zu "Wie können sich tennisballgroße Hagelkörner überhaupt so lange in der Wolke halten? Warum fallen die nicht früher runter?" lesen »

Verbundene Medien

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Wetterlage und dem körperlichen Befinden? (20.11.2014)

Zwar bin ich kein Mediziner, sondern Meteorologe. Aber ich der festen Überzeugung, dass es einen Zusammenhang zwischen dem körperlichen Befinden und dem Wetter gibt. Ich denke aber, dass das sehr individuell, sehr unterschiedlich ist. [...] Antwort zu "Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Wetterlage und dem körperlichen Befinden?" lesen »

Verbundene Medien

Was bewirkt Silberiodid, mit dem man Gewitterwolken „impft“? (19.11.2014)

Mit Silberiodid möchte man der Wolke vortäuschen, dass schon Eiskristalle enthalten sind. Das geht in der Tröpfchenphysik immer so: Die großen Tropfen wachsen auf Kosten der kleinen. Wenn da ein großer Tropfen ist und ein kleiner befindet sich in der Nähe, dann bindet der sich an den großen Tropfen, der dann noch größer wird. Wenn Eis da ist, bindet sich das Wasser am Eis, das Eis wird größer und am Ende entsteht vielleicht ein Eiskristall, das so groß ist, dass es als Hagelkorn von der Wolke nicht mehr gehalten werden kann und runterfällt. [...] Antwort zu "Was bewirkt Silberiodid, mit dem man Gewitterwolken „impft“?" lesen »

Verbundene Medien

Wie sicher ist eine Wetterprognose? (19.11.2014)

Wetter ist ein chaotisches System und hier kommen wir zum sogenannten Lorenz-Attraktor. Man kann sich das anhand eines Billard-Tisches vorstellen: Man legt die 15 Billardkugeln hin und schießt dann mit der einen Kugel kraftvoll gegen diese Startaufstellung. Dann werden, egal was man tut und egal wie ähnlich man diesen Schlag ausübt, diese Kugeln jedes Mal anders auseinanderrollen. Man wird diesen Versuch also nicht exakt wiederholen können, weil so viele kleine Prozesse stattfinden, dass man von einem determinierten Zufall sprechen kann. Man kennt den einzelnen Prozess, aber es kommen so viele, dass man die am Ende nicht mehr sortieren kann. – Das ist Wetter. Antwort zu "Wie sicher ist eine Wetterprognose?" lesen »

Verbundene Medien

Beeinflusst der Klimawandel den Golfstrom? (19.11.2014)

Man hat sich über den Golfstrom viele Gedanken gemacht. Der Golfstrom bzw. sein weiterführender Ast, der Nordatlantikstrom, erreicht die Britischen Inseln, Island und Skandinavien und sorgt dafür, dass wir in Westeuropa ein viel wärmeres Klima haben, als wir es von der Breitenkreislage eigentlich hätten. Wenn man z.B. nach Labrador bzw. Neufundland geht – das hat etwa die gleiche Breite wie Hamburg – dann hat man im Sommer in Hamburg 18°C als Mitteltemperatur, in Labrador aber 10°C. Und im Winter sind es im Mittel in Hamburg 0°C und auf Labrador -15°C. Das ist der Golfstrom: Der transportiert also warmes Wasser vom Golf von Mexiko bis zu uns. [...] Antwort zu "Beeinflusst der Klimawandel den Golfstrom?" lesen »

Verbundene Medien