Reiner Sörries

Reiner Sörries ist Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel und außerplanmäßiger Professor für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen.

Photo von Reiner Sörries

Antworten von Reiner Sörries

Gibt es für deutsche Kriegsgräberanlagen eine Begrenzung der Liegezeit? (23.11.2012)

Nein, für Kriegsopfer gibt es keine Ruhezeitbegrenzung. Die haben ein dauerndes Ruherecht, wofür die Kommunen bzw. die Friedhofsträger Sorge tragen müssen. Dafür bekommen sie aus Bundesmitteln eine Pflegezuweisung. [...] Antwort zu "Gibt es für deutsche Kriegsgräberanlagen eine Begrenzung der Liegezeit?" lesen »

Verbundene Medien

Kann man die Kleidung bestimmen, in der man bestattet wird? (23.11.2012)

Man kann das festlegen, allerdings ist das Testament nicht der richtige Ort dafür. Denn das wird in der Regel erst etliche Tage nach dem Tod veröffentlicht. Sie können Ihren Wunsch aber in einer Bestattungsverfügung oder Bestattungsvorsorge festhalten. Die kann man mit dem Bestatter abschließen. Noch besser ist es, wenn man – sofern man die Möglichkeit [...] Antwort zu "Kann man die Kleidung bestimmen, in der man bestattet wird?" lesen »

Verbundene Medien

Galt die Entnahme von Reliquien nicht als Leichenfledderei? (23.11.2012)

Nein. Denn der Körper eines Menschen, der im Zustand der Heiligkeit verstorben ist, war nach der Vorstellung mit so großer Heils- und Segenskraft ausgestattet, dass man einfach versucht hat, diese Segenskraft zu teilen und auch den Filialkirchen und weiter entfernten Kirchen etwas von dieser Segens- und Heilkraft abzugeben. Da die Kirche ihre Heiligen und Märtyrer und [...] Antwort zu "Galt die Entnahme von Reliquien nicht als Leichenfledderei?" lesen »

Verbundene Medien

Was ist das tibetanische Totenbuch? (23.11.2012)

Das tibetanische Totenbuch beschreibt u. a. das Lebensrad als einen Kreislauf, in dem wir verschiedenen positiven wie negativen Einflüssen ausgesetzt sind – und wie man sich mit diesen Einflüssen auseinandersetzt. [...] Antwort zu "Was ist das tibetanische Totenbuch?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Vorstellung vom Sterben hat man im Buddhismus? (23.11.2012)

Im Buddhismus herrscht die Vorstellung vor, dass das individuelle Leben nicht durch Geburt und Tod begrenzt ist, sondern dass man je nachdem, was man im Leben an positivem oder negativem erwirbt – Karma nennt man das – in eine Wiedergeburt hineinkommt und in ein neues Lebens. Dieses neue Leben richtet sich in seiner Qualität nach dem im vorhergehenden Leben erworbenen Karma. [...] Antwort zu "Welche Vorstellung vom Sterben hat man im Buddhismus?" lesen »

Verbundene Medien

Warum werden bei Verstorbenen manchmal Münzen auf die Augen gelegt? (23.11.2012)

Damit sie zu bleiben. Gibt es dazu neben diesem praktischen Grund auch einen symbolischen Hintergrund? Nein. Die Münze, der sog. Charonspfennig, der dem Toten mitgegeben wird, damit er den Fährmann bezahlen kann, der die Verstorbenen nach der antiken Mythologie über den Styx, den Todesfluss führt, wird in den Mund gelegt, nicht auf die Augen. Antwort zu "Warum werden bei Verstorbenen manchmal Münzen auf die Augen gelegt?" lesen »

Verbundene Medien

Warum schließen wir Verstorbenen die Augen? (23.11.2012)

Wir machen das heute vor allem aus Gründen der Pietät. Früher allerdings herrschte noch die Vorstellung von den lebenden Toten oder den lebenden Leichnamen. Und vor denen musste man sich schützen und die durften einen natürlich nach ihrem Tod nicht anschauen. Um sich vor diesem lebenden Leichnam zu schützen hat man die Augen und den Mund [...] Antwort zu "Warum schließen wir Verstorbenen die Augen?" lesen »

Verbundene Medien

Ist es erlaubt, Verstorbene zu Hause aufzubahren? (23.11.2012)

Ja, selbstverständlich. Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, muss man nicht sofort den Bestatter rufen, sondern darf den Verstorbenen bis zu 36 Stunden zu Hause behalten. Das machen immer mehr Menschen, weil sie Zeit haben möchten, sich zu verabschieden. [...] Antwort zu "Ist es erlaubt, Verstorbene zu Hause aufzubahren?" lesen »

Verbundene Medien

Wie hat sich die Einstellung zum Selbstmord verändert? (23.11.2012)

Ein sehr spannendes Thema, das zeigt, wie wir kulturell lernen, mit solchen Fragen umzugehen. Ein kurzer Ausflug in die Antike: Bei vielen antiken Philosophen galt der selbstbestimmte Tod als das Größte, was der Mensch eigentlich vollbringen kann, etwa bei Seneca. Der Suizid war also die letzte große Freiheit des Menschen, die er vollbringt. Während des Mittelalters hatten [...] Antwort zu "Wie hat sich die Einstellung zum Selbstmord verändert?" lesen »

Verbundene Medien

Woher kommt die Tradition des Leichenschmauses? (23.11.2012)

Der Leichenschmaus war früher immer eine echte Mahlzeit. Die hatte zunächst ganz praktische Gründe, denn früher reisten die Leute zur Beerdigung teilweise von weit her an und mussten verköstigt werden. Die Sargträger, die ja schwere Arbeit zu verrichten hatten, mussten ebenfalls verköstigt werden und sollten etwas zu trinken bekommen. Darüber hinaus gehört aber der Leichenschmaus zu den [...] Antwort zu "Woher kommt die Tradition des Leichenschmauses?" lesen »

Verbundene Medien