Michael Köhl

Prof. Michael Köhl leitet das Institut für Weltforstwirtschaft an der Universität Hamburg und widmet sich schwerpunktmäßig den Themen Klimawandel und Wald, nachhaltiges Waldmanagement, internationale Waldentwicklung und Waldpolitik, sowie räumliche Statistik, Biometrie und Waldinformationssysteme.

Photo von Michael Köhl

Antworten von Michael Köhl

Früher war der Wald lichter, heute bildet sich oft viel Unterholz. Welchen ökologischen Nutzen hat das? (18.08.2011)

Um einen Wald möglichst ökonomisch zu bewirtschaften, geht man wie in der Landwirtschaft vor: Man wählt eine Baumart, die am besten auch gleich alt ist, sodass man die gesamten Bewirtschaftungsmaßnahmen auf dieser Fläche gleich durchführen kann. Der gleichaltrige Reinbestand ist also der ökonomischste Wald. Wenn man die Bäume entsprechend dicht stehen lässt, sodass die Kronen zuwachsen, fällt wenig Licht auf den Boden. [...] Antwort zu "Früher war der Wald lichter, heute bildet sich oft viel Unterholz. Welchen ökologischen Nutzen hat das?" lesen »

Verbundene Medien

Ist es ökologisch sinnvoll, Bäume und Sträucher am Straßenrand im Frühjahr stark zu beschneiden? (18.08.2011)

Die Ökologie ist hier wohl nicht das ausschlaggebende Argument. Bei Bäumen am Straßenrand gibt es zwei Probleme: Das Lichtraumprofil: Sie müssen immer schauen, dass die Bäume nicht in die Straße hineinwachsen. Zum anderen besteht immer die Gefahr, dass Bäume im Sturm umfallen. Das möchte man natürlich vermeiden, weshalb man Bäume beschneidet, die einen erkennbaren Schaden haben. [...] Antwort zu "Ist es ökologisch sinnvoll, Bäume und Sträucher am Straßenrand im Frühjahr stark zu beschneiden?" lesen »

Verbundene Medien

Ist die Sauerstoffversorgung im Herbst geringer, wenn die Bäume ihre Blätter verlieren? (18.08.2011)

Was beim Sauerstoff gut ist, ist für uns beim CO2 schlecht. In der Atmosphäre tauschen sich Gase ja sehr schnell aus. Das heißt, Sauerstoff verharrt nicht dort, wo er erzeugt wird, sondern er diffundiert sofort, und es kommt zu einer Durchmischung in der Atmosphäre – durch Wind, Verfrachtung usw. [...] Antwort zu "Ist die Sauerstoffversorgung im Herbst geringer, wenn die Bäume ihre Blätter verlieren?" lesen »

Verbundene Medien

Was ist ein Vollernter und wie sinnvoll ist sein Einsatz in der Waldwirtschaft? (18.08.2011)

Der Vollernter ist ein großes Gerät, das mit einem Greifarm durch den Wald fährt. Mit dem Greifarm erfasst er die Bäume, sägt ihn ab, trägt ihn aus dem Bestand heraus und legt ihn in der sogenannten Rückegasse ab. Diese Vollernter fahren durch den Wald in drei Meter breiten Schneisen, die alle 30 bis 40 m angelegt werden. Diese Maschinen erfordern hohe Investitionen. Trotzdem sind die Erntekosten dank dieser Vollernter geringer. Man kann also wesentlich schneller Durchforstungen durchführen. [...] Antwort zu "Was ist ein Vollernter und wie sinnvoll ist sein Einsatz in der Waldwirtschaft?" lesen »

Verbundene Medien

Welchen ökologischen Einfluss hat die Rodung von Wäldern? Leiden die Bäume unter einem zu hohen C02-Gehalt in der Luft? (17.08.2011)

CO2 aus der Atmosphäre ist für Bäume zunächst kein limitierender Faktor. Ob der CO2-Gehalt der Atmosphäre zu- oder abnimmt, wirkt sich auf das Baumwachstum nicht aus, weil dieser Faktor für Bäume nicht im Minimum ist: CO2 ist genug vorhanden. Die O2-, also die Sauerstoffproduktion, hängt vom Wachstum bzw. der Photosynthese-Leistung der Bäume ab. Sie haben die CO2-Freisetzung durch die Waldrodung angesprochen. Das ist ein relativ gravierendes Problem, denn wenn wann man die globalen CO2-Quellen anschaut, dann sind etwa 20 Prozent der CO2-Emissionen verursacht durch Waldrodung. [...] Antwort zu "Welchen ökologischen Einfluss hat die Rodung von Wäldern? Leiden die Bäume unter einem zu hohen C02-Gehalt in der Luft?" lesen »

Verbundene Medien

Wonach richtet sich die Wahl der Baumarten im Wald? Haben wir genug Artenvielfalt? (17.08.2011)

In Deutschland haben wir rund 70 Baumarten. Davon wird nur ein geringer Teil im Wald kommerziell genutzt bzw. kommt im Wald vor. Bedingt durch den Klimawandel besteht nun das Problem, dass wir bestimmte Baumarten haben, die bei den Szenarien des künftigen Klimas voraussichtlich Schwierigkeiten bekommen werden: Für die Bäume wird es zu trocken und im Sommer zu heiß. Wir können davon ausgehen, dass sich die Niederschlagsverteilung verändert, sodass wir mehr Winter- und weniger Sommerniederschläge haben werden. Darum werden einige Bäume Schwierigkeiten in Bezug auf ihre Wasserversorgung bekommen. Es ist daher zu überlegen, ob man für diese Bäume Ersatz schafft und Baumarten bei uns ausbringt, die mit diesem Trockenstress besser umgehen können. [...] Antwort zu "Wonach richtet sich die Wahl der Baumarten im Wald? Haben wir genug Artenvielfalt?" lesen »

Verbundene Medien

Wie groß ist in Deutschland der Anteil an Wald? (17.08.2011)

Ein Drittel der Fläche Deutschlands besteht aus Wald. Dabei gibt es aber sehr große regionale Unterschiede. Wenn Sie Regionen wie den Pfälzer Wald oder den Schwarzwald nehmen, haben sie natürlich wesentlich höhere Waldanteile als wenn sie in den Hamburger Raum gehen. [...] Antwort zu "Wie groß ist in Deutschland der Anteil an Wald?" lesen »

Verbundene Medien

Was ist der Unterschied zwischen einem Wald und einer Baumwiese? (12.08.2011)

Sie können von einem Wald ausgehen, wenn der eine gewisse Mindestbreite und -fläche aufweist. Bei einer Baumwiese wird es wohl so sein, dass Sie zwischen den Baumkronen Freiflächen haben. Wenn Sie sich also die Kronenprojektion auf die Fläche anschauen, haben Sie bei einem Wald mehr oder weniger 80 bis 100 Prozent Überschirmung durch die Kronen. Bei einer Baumwiese können Sie dagegen die Einzelbäume noch erkennen und zwischen den Bäumen berühren sich die Kronen nicht. Antwort zu "Was ist der Unterschied zwischen einem Wald und einer Baumwiese?" lesen »

Verbundene Medien

Wie sinnvoll ist es, Wald als Ausgleichsfläche für Industrie anzulegen? (12.08.2011)

Es wäre zu überlegen, ob andere Ausgleichsflächen wie Biotope nicht ebenfalls sinnvoll sind, indem man Feuchtgebiet o. ä. anlegt. Bei den Ausgleichsflächen muss man besonders darauf achten, welche Baumarten in diese Flächen gebracht werden bzw. wie der Waldrandaufbau oder die Waldrandlinie gestaltet ist. Wenn wir nämlich gerade Waldränder haben, rennen die Tiere den Waldrand entlang. Wenn Sie gebuchtete Waldränder haben, haben Sie eine Migration vom Wald in die Landschaft und zurück. Antwort zu "Wie sinnvoll ist es, Wald als Ausgleichsfläche für Industrie anzulegen?" lesen »

Verbundene Medien

Ab wann bezeichnet man eine Gruppe von Bäumen als Wald? (12.08.2011)

Nach der Legaldefinition im Waldgesetz muss ein Wald eine Mindestfläche haben, die aber je nach Land verschieden ist. In England muss das etwa ein Hektar sein, in Deutschland ist es etwas weniger. Ein Wald muss außerdem eine bestimmte Mindestbreite haben und die Bäume müssen eine Mindesthöhe erreichen; die liegt über 5 Metern. Antwort zu "Ab wann bezeichnet man eine Gruppe von Bäumen als Wald?" lesen »

Verbundene Medien