Lars Krogmann

Dr. Lars Krogmann hat Biologie in Hamburg studiert und dort 2005 promoviert. Heute forscht der Insektenkundler am Naturkundemuseum Stuttgart. Sein Spezialgebiet sind die Hautflügler, zu denen zum Beispiel Wespen und Bienen gehören.

Photo von Lars Krogmann

Antworten von Lars Krogmann

Wie können Mücken überwintern? (25.10.2013)

Die kalten Winter, die wir hier in Mitteleuropa haben machen den Mücken zu schaffen. Es gibt ja viele Bereiche auf der Welt, wo es diese kalten Winter nicht gibt; das sind regelrechte Insektenparadiese. Die Insekten bei uns müssen immer mit dieser Kälteperiode klarkommen, mit den Frösten, also Minustemperaturen. Die Mücke beispielsweise überwintert als erwachsenes, adultes Insekt. Das heißt, sie sucht sich Verstecke, die möglichst geschützt sind vor der Witterung, Verstecke, in denen es vielleicht nicht ganz so kalt wird wie im Freien. [...] Antwort zu "Wie können Mücken überwintern?" lesen »

Verbundene Medien

Warum und wie konnten sich bei Insekten Flügel entwickeln? (25.10.2013)

Das war eines der großen Schlüsselereignisse in der Evolution der Insekten. Wenn die Insekten keine Flügel entwickelt hätten, wären sie wahrscheinlich nicht so eine artenreiche Gruppe geworden. Denn das Fliegen hat den Insekten die Möglichkeit gegeben, ganz neue Lebensweisen zu entwickeln und neue Lebensräume zu erobern. Biologen debattieren schon lange darüber, aus welchen Teilen am Körper die Flügel hervorgegangen sind. Es gibt Fossilien, die in Plattenkalken erhalten geblieben sind. An denen man sehen kann, dass der Brustbereich, wo die Flügel bei den Insekten ansitzen, aus drei verschiedenen Segmenten besteht; und an jedem dieser Segmente sitzt immer ein Beinpaar. [...] Antwort zu "Warum und wie konnten sich bei Insekten Flügel entwickeln?" lesen »

Verbundene Medien

Wer frisst mein Gemüse? Heuschrecken oder Ameisen? (25.10.2013)

Ameisen sind es auf jeden Fall nicht. Das sind extrem wichtige, nützliche Tiere. Die können mal vielleicht Probleme machen, wenn man sie in der Wohnung hat. Aber Ameisen fressen keine Blätter von den Karotten; das würde ich schon mal ausschließen. Laubheuschrecken oder auch Grillen sind es höchstwahrscheinlich auch nicht gewesen. Das sind Insekten, die uns erfreuen, weil sie im Garten musizieren, indem sie die Flügel aneinanderreiben oder mit den Hinterbeinen am Hinterleib entlangschaben. Da gibt es viele Arten, die sich auch von anderen Insekten ernähren. Sowohl die Ameisen als auch viele von diesen Heuschrecken wären also eher die Organismen, die Sie fördern sollten in Ihrem Garten [...] Antwort zu "Wer frisst mein Gemüse? Heuschrecken oder Ameisen?" lesen »

Verbundene Medien

Gehören alle Käfer zu den Insekten? (25.10.2013)

Das kann ich mit einem glatten "ja" beantworten. Wenn wir in der in der Biologie die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten klassifizieren, dann tun wir das nach bestimmten Regeln. Wir wollen also möglichst nur Namen für Gruppen vergeben, die sogenannte geschlossene Verwandtschaftsgruppen bilden. Das klingt sehr gestelzt, aber es bedeutet, dass alle Käfer zusammen eine Tiergruppe bilden. Sie bilden also eine Insektenordnung, die wir als Coleoptera bezeichnen. Das sind also Tiere, bei denen die Vorderflügel in der Regel stark sklerotisiert sind und wie eine Ritterrüstung die weichhäutigen Hinterflügel schützen. [...] Antwort zu "Gehören alle Käfer zu den Insekten?" lesen »

Verbundene Medien

Können Insekten hören? (24.10.2013)

Insekten können in vielen Fällen tatsächlich hören. Nur ist es nicht so einfach wie bei uns Menschen; wir haben zwei Ohren am Kopf. Die Insekten haben auch Hörorgane, die durchaus vergleichbar mit unseren Ohren sind. Sie haben also immer ein sogenanntes Trommelfell, ein Tympanum, und das gesamte Hörorgan nennt sich bei den Insekten nicht Ohr, sondern man bezeichnet es als Tympanalorgan. Die Schwierigkeit ist, dass bei vielen Insekten dieses Tympanalorgan an ganz verschiedenen Stellen sitzen kann. [...] Antwort zu "Können Insekten hören?" lesen »

Verbundene Medien

Sind Insekten die Nahrung der Zukunft? (24.10.2013)

Ja. Viele Insekten liefern in hohem Maße ungesättigte Fettsäuren, viel Eisen, Fett, Mineralien und Vitamine. Es wird wahrscheinlich in Mitteleuropa eher ein Randthema bleiben, weil wir hier es hier seit vielen Generationen schon nicht mehr gewöhnt sind, Insekten zu essen. Das war in der Vergangenheit anders; es gab auch mal Zeiten, wo Maikäfer in der sogenannten Maikäfersuppe gekocht wurden. Aber das war schon damals aus der Not heraus geboren. [...] Antwort zu "Sind Insekten die Nahrung der Zukunft?" lesen »

Verbundene Medien

Ist der gelbe Marienkäfer ein Nützling, der Blattläuse frisst? Oder ist er eher lästig und sondert unangenehme Flüssigkeiten ab? (24.10.2013)

Es gibt eigentlich keine Insektenart, die nur unangenehm ist, man muss nur hin und wieder den Blickwinkel des Menschen verlassen. Denn selbst wenn Insekten uns vielleicht unangenehm erscheinen, sind sie doch in der Regel für das Ökosystem von großer Bedeutung. Auch der Siebenpunkt-Marienkäfer kann eine gelbliche Flüssigkeit absondern; das macht er zur Abwehr von Feinden. Diese Flüssigkeit riecht unangenehm und hinterlässt auf den Fingern, wenn man diese Tiere anfasst, kleine gelbliche Flecken. Bei dem Marienkäfer, den Sie beschrieben haben, handelt es sich vielleicht um den sogenannten Chinesischen Marienkäfer [...] Antwort zu "Ist der gelbe Marienkäfer ein Nützling, der Blattläuse frisst? Oder ist er eher lästig und sondert unangenehme Flüssigkeiten ab?" lesen »

Verbundene Medien

Innerhalb kürzester Zeit wird mein neuer Teich von Libellen besiedelt. Wie schaffen die das so schnell? (24.10.2013)

Libellen haben ganz hervorragende Augen. Die sind so groß, dass man von dem eigentlichen Kopf gar nicht mehr viel erkennen kann; es sind ganz viele einzelne Augen. Außerdem sind sie sehr gute Flieger, sodass sie regelmäßig weite Strecken abdecken können. Die Weibchen sind eigentlich immer auf der Suche nach geeigneten Ablageflächen für die Eier, und sie können die Spiegelung der Wasseroberfläche erkennen. [...] Antwort zu "Innerhalb kürzester Zeit wird mein neuer Teich von Libellen besiedelt. Wie schaffen die das so schnell?" lesen »

Verbundene Medien

Viele Gärten sind heute mit Zierkies etc. bedeckt. Welche Auswirkungen hat das auf die Insektenwelt? (24.10.2013)

Die Gärten in Deutschland haben eine sehr große Bedeutung; die Gesamtfläche übersteigt die aller Naturschutzgebiete und Nationalparke. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele unserer Gärten naturnah gestaltet werden würden. Dazu gehört, dass man wenig Fläche versiegelt: Wo Betonplatten liegen oder Auffahrten asphaltiert sind, spielt sich im Boden fast gar nichts mehr ab. Es können sich keine Insekten oder andere Organismen im Boden entwickeln. Das hat wiederum Auswirkungen auf andere Bestandteile der Ökosysteme, auf Vögel und andere Tiere. [...] Antwort zu "Viele Gärten sind heute mit Zierkies etc. bedeckt. Welche Auswirkungen hat das auf die Insektenwelt?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Bedeutung haben Fruchtfliegen für die Genforschung? (23.10.2013)

Ein großer Vorteil ist, dass man Fruchtfliegen sehr schnell und sehr einfach züchten kann. Bei Labortieren ist es immer wichtig, dass man sie schnell und einfach verfügbar machen kann. Es hätte aber sicher eine ganze Reihe weiterer Wespen- oder Fliegenarten gegeben, die sich für diesen Zweck anbieten. Drosophila ist also nicht das einzige Insekt, das den Status einer Art "Labormaus der Insektenwelt" bekommen hat. Es gibt z.B. bei den Erzwespen eine, die sich Nasonia vitripennis nennt, und heute schon fast so häufig gezüchtet und für ganz viele Fragestellungen herangezogen wird. [...] Antwort zu "Welche Bedeutung haben Fruchtfliegen für die Genforschung?" lesen »

Verbundene Medien