Katharina Vogelstang

Dr. Katharina Vogelstang ist Apothekerin und Inhaberin der Heilpflanzenschule Calendula. Hier gibt sie Ausbildungskurse in Phytotherapie, praktische Kurse, wie man Heilpflanzen für die Eigennutzung verarbeiten kann, Kräuterwanderungen und Vorträge. Außerdem ist sie als Dozentin für verschiedene Landesapothekerkammern im Rahmen der Fortbildung für Apotheker beschäftigt. Für Pharmaziestudenten gibt sie außerdem Vorbereitungskurse für das Fach pharmazeutische Biologie.

Photo von Katharina Vogelstang

Antworten von Katharina Vogelstang

Wie kann es sein, dass beim aufgebrühten Hagebuttentee der Vitamin C-Gehalt noch so hoch ist? (25.11.2009)

Bei Vitamin C wird man immer den Effekt haben, dass sich das Vitamin in der Hitze schneller abbaut. Die Hagebutte hat relativ viel Vitamin C, sodass noch genügend übrig bleibt, weil es sich ganz so schnell dann doch nicht abbaut. Deshalb kann man durchaus Hagebuttenmarmeladen essen oder Hagebuttentees trinken, die noch Vitamin C haben. Antwort zu "Wie kann es sein, dass beim aufgebrühten Hagebuttentee der Vitamin C-Gehalt noch so hoch ist?" lesen »

Verbundene Medien

Womit kann man in der Grippesaison das Immunsystem stärken? (25.11.2009)

Ich bin da immer etwas zwiespältig. Das Immunsystem zu stärken … Unser Immunsystem ist eigentlich schon seit Jahrmillionen gut eingespielt. So wie es arbeitet, arbeitet es erstaunlich klasse. Oft denke ich mir, dass da vielleicht ein kleines bisschen Geld gemacht und mit der Angst der Arbeitnehmer gespielt wird, dass sie nicht am Arbeitsplatz so lange fehlen sollen. [...] Antwort zu "Womit kann man in der Grippesaison das Immunsystem stärken?" lesen »

Verbundene Medien

Wirkt Oregano-Öl als antibakterieller Infektblocker? (25.11.2009)

Ich würde eher verneinen, dass das einen Rundumschutz versprechen kann. Wenn ich eine desinfizierende Wirkung suche, dann würde ich Salbeitinktur oder Thymiantinktur verwenden und damit gurgeln. Wobei man natürlich nicht permanent gurgeln kann. Das ist daher nur ein temporärer Schutz. [...] Antwort zu "Wirkt Oregano-Öl als antibakterieller Infektblocker?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Arten von Kamille sind besonders geeignet zum Selbstanbau? (25.11.2009)

Es gibt verschiedene Sorten, zum Beispiel die geruchlose Kamille, die strahlenlose Kamille. Die strahlenlose Kamille kann man sehr gut erkennen, weil sie die weißen Strahlenblüten am Rand der Blüte nicht hat. Die sieht ein bisschen aus wie eine "verkrüppelte" Kamille, die am Wegesrand wächst. Dann gibt es noch die geruchlose Kamille. [...] Antwort zu "Welche Arten von Kamille sind besonders geeignet zum Selbstanbau?" lesen »

Verbundene Medien

Stärkt die Cistrose das Immunsystem? (25.11.2009)

Die Cistrosenextrakte werden beworben, weil sie antivirale Wirkungen haben und generell vor Erkältungskrankheiten schützen sollen. Der Effekt geht auf Gerbstoffe zurück, die nicht unbedingt nur in der Cistrose enthalten sind. Wenn Sie Schwarztee, Brombeer-, Himbeer- oder Erdbeerblättertee trinken, ist da auch Gerbstoff drin. Unter anderem kommt es hier dazu, dass die Viren ihre Eintrittspforten in die Zellen nicht finden, um sie zu befallen. [...] Antwort zu "Stärkt die Cistrose das Immunsystem?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Heilpflanzen wirken blutdrucksenkend? (24.11.2009)

Grundsätzlich geht das nur unterstützend zur ärztlichen Therapie. Da können Sie dann Weißdornpräparate einnehmen, die man in großer Zahl auch in der Apotheke bekommt. Oder Frischpflanzenpresssaft aus Weißdorn – der darf durchaus kurmäßig eingesetzt werden. Es geht auch mit Weißdorntee, der allerdings etwas schwächer wirkt. [...] Antwort zu "Welche Heilpflanzen wirken blutdrucksenkend?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Pflanzen helfen gegen Warzen? Und was hilft bei Schnittwunden? (24.11.2009)

Bei Schnittwunden hilft zum Beispiel Weißkohl, denn erstens kühlt der und zweitens wirkt er wundheilfördernd. Außerdem helfen Umschläge mit Brombeerblättertee oder schwarzem Tee, weil die Tees unter anderem Gerbstoffe enthalten, die ebenfalls wundheilfördernd sind. Warzen sind wieder ein anderes Kapitel. Die kann man so nicht unbedingt behandeln. Hier gibt es nur schwache Mittel, die auch lediglich bei sehr kleinen Warzen eingesetzt werden sollten. Zum einen ist das die Thuja-Urtinktur aus den Triebspitzen des Lebensbaums. Oder Sie nehmen frisches Schöllkraut [...] Antwort zu "Welche Pflanzen helfen gegen Warzen? Und was hilft bei Schnittwunden?" lesen »

Verbundene Medien

Gibt es eine verträglichere Alternative zum Morgenkaffee? (24.11.2009)

Man kann zum Beispiel auch Rosmarintee trinken, der allerdings auch die Magensäure etwas anregt. Das ist möglicherweise nicht so gut, wenn man einen sehr empfindlichen Magen hat. Aber Rosmarintee wirkt blutdrucksteigernd und kreislaufanregend. Antwort zu "Gibt es eine verträglichere Alternative zum Morgenkaffee?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Kräutertees eignen sich für stillende Mütter, welche nicht? (20.11.2009)

Es gibt einen Tee, den man während des Stillens auf keinen Fall trinken darf, nämlich Salbeiblättertee. Den Fehler hatte meine Schwester einmal gemacht – da versiegt nämlich der Milchfluss. Eine Hebamme erzählte mir einmal, dass das auch beim Pfefferminztee passieren kann. Dann ist es so, dass auf jeden Fall Abführmittel mit den sogenannten Anthranoiden – mit Rhabarberwurzel, Sennesblättern und Faulbaumrindenextrakten kontraindiziert sind. Es gibt also eine ganze Liste von Pflanzen, mit denen man während der Stillzeit vorsichtig sein muss. Im Zweifelsfall würde ich da in der Apotheke nachfragen. [...] Antwort zu "Welche Kräutertees eignen sich für stillende Mütter, welche nicht?" lesen »

Verbundene Medien

Gibt es Überschneidungen zwischen der Homöopathie und der Heilpflanzenkunde? (20.11.2009)

Ich ziehe da gerne einen Strich zwischen der Phytotherapie, also der Heilpflanzenkunde, und der Homöopathie, weil die Homöopathie auch eine ganz andere Philosophie hat. Da werden die Inhaltsstoffe besonders verarbeitet. Ein Naturwissenschaftler würde ketzerisch sagen: Sie sind sehr stark verdünnt. Aber die Homöopathie sagt, dass der Träger die Information von der Heilpflanze oder den Mineralien bekommt und dass man durch Reiben diese Information auf den Trägerstoff bringt. Und je mehr Trägerstoff man mit dieser Information versieht, desto potenter wird das Mittel. Es ist also eine ganz andere Philosophie als bei der Heilpflanzenkunde oder Phytotherapie, wo man konzentrierte Extrakte nimmt. [...] Antwort zu "Gibt es Überschneidungen zwischen der Homöopathie und der Heilpflanzenkunde?" lesen »

Verbundene Medien