Guido Zurstiege

Guido Zurstiege ist Professor für Medienwissenschaft an der Uni Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a.: Werbung und Unternehmenskommunikation, Medienkultur, Medien- und Kommunikationstheorie sowie Rezeptions- und Wirkungsforschung.

Photo von Guido Zurstiege

Antworten von Guido Zurstiege

Ist für die Werbeindustrie das Internet wichtiger als das Fernsehen? (21.01.2016)

In Zahlen gesehen hat immer noch das Fernsehen die Nase vorn, hat sich ein Kopf an Kopf Rennen mit den Tageszeitungen geliefert und in den letzten Jahren, die Tageszeitungen überholt. [...] Antwort zu "Ist für die Werbeindustrie das Internet wichtiger als das Fernsehen?" lesen »

Verbundene Medien

Was zeichnet schlechte Werbung aus? (21.01.2016)

Das ist natürlich eine Frage der Perspektive. Wenn Sie den Unternehmer fragen, der viel Geld für Werbung ausgegeben hat, [...] Antwort zu "Was zeichnet schlechte Werbung aus?" lesen »

Verbundene Medien

Gibt es Archive für Werbung? (21.01.2016)

Die gibt es, u.a. an der Universität Regensburg. Das Problem ist: Werbung wird, wenn überhaupt, nur mit archiviert, wie in der Zeitung zum Beispiel. Aber schon die Kataloge oder die eingelegten Werbeprospekte, wurden weggeworfen. [...] Antwort zu "Gibt es Archive für Werbung?" lesen »

Verbundene Medien

Warum ist Werbung im angelsächsischen Raum oft witziger? (21.01.2016)

In vielen Fällen trifft das zu, die Werbung im angelsächsischen Raum ist oft deutlich lustiger und innovativer. Das heißt aber nicht, dass im angelsächsischen Bereich jede Werbung so funktioniert, also mit einer Pointe oder einem Witz. Das gerade beschriebene Wirkungsprinzip ist aber universell, das finden Sie in Amerika und England genauso wie in Frankreich, Spanien und eben bei uns in Deutschland. [...] Antwort zu "Warum ist Werbung im angelsächsischen Raum oft witziger?" lesen »

Verbundene Medien

Warum ist Werbung oft so infantil, auch wenn sie Erwachsene anspricht? (21.01.2016)

Die Werbemacher haben hier einen Kunden vor Augen, der eine für ihn nicht wichtige Entscheidung, oftmals unter Zeitdruck, zu fällen hat. Der sich in einer Situation befindet, in der er sich zwischen vielen verschiedenen Angeboten entscheiden muss. Dazu braucht er eine schnell funktionierende, entweder akustische oder graphische Botschaft (wie bei den Schleimmonstern) oder eine, die über den Slogan funktioniert. Und die ist dann das Zünglein an der Waage und beeinflusst die Entscheidung des Kunden. [...] Antwort zu "Warum ist Werbung oft so infantil, auch wenn sie Erwachsene anspricht?" lesen »

Verbundene Medien

Funktioniert „unterschwellige Werbung“, die man nicht einmal wahrnimmt? (21.01.2016)

Das Thema "unterschwelige Werbung" hat seinen Ursprung in den 50er Jahren, im Kalten Krieg, als Verschwörungstheorien en vogue waren und jeder befürchtete, dass irgendein Geheimdienst oder eine geheime Macht uns zu manipulieren versucht. In dieser Zeit hat ein Marktforscher namens James Vicary behauptet, er habe in einer Reihe von Kinos rund 45.000 Menschen geheimen Botschaften eingespielt: „Eat Popcorn and drink Coca-Cola“. Daraufhin wurde er in den amerikanischen Kongress eingeladen. Später stellte sich dann heraus, dass dieses Experiment, niemals so stattgefunden hat. Das heißt, das war eigentlich eine ganz gute Form der Eigenwerbung für James Vicary, die funktioniert hat. [...] Antwort zu "Funktioniert „unterschwellige Werbung“, die man nicht einmal wahrnimmt?" lesen »

Verbundene Medien

Wovon hängt der Erfolg einer Werbemaßnahme ab? (20.01.2016)

Entscheidend ist, ob die Form der Werbung, der Ort, an dem sie gemacht ist, auf die richtige Person trifft. Also eine Person, die die Voraussetzungen dafür mitbringt, dass eine Verhaltensänderung eintritt. Werbung versucht immer, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und bei diesen eine Wirkung zu erzielen. [,,,] Antwort zu "Wovon hängt der Erfolg einer Werbemaßnahme ab?" lesen »

Verbundene Medien

Kann man sich der Manipulation durch Werbung entziehen? (20.01.2016)

De facto ist es kaum möglich, sich der Werbung zu entziehen. Sie können sich z.B. auf der sogenannten "Robinsonliste" eintragen lassen. Der Name suggeriert, dass man sich wie Robinson Crusoe auf einer einsamen Insel befindet. Dann werden Sie zumindest von vielen Werbezusendungen verschont. Aber bei jedem Gang über die Straße werden Sie mit Plakaten an Bushaltestellen etc. konfrontiert. [...] Antwort zu "Kann man sich der Manipulation durch Werbung entziehen?" lesen »

Verbundene Medien