Elsbeth Stern

Elsbeth Stern ist eine deutsche Psychologin und Professorin für Lehr-Lern-Forschung an der ETH Zürich.

Photo von Elsbeth Stern

Antworten von Elsbeth Stern

Gibt es emotionale Intelligenz? (15.07.2013)

Das ist eine sehr gute Frage, die häufig gestellt wird. Wir Psychologen haben dazu eine klare Auffassung: Es ist eine "Verunreinigung" des Intelligenzbegriffes, wenn man ihn mit allen möglichen anderen Kompetenzen kombiniert. Man kann natürlich auch sagen, es gibt eine Partyintelligenz oder eine Kochintelligenz oder was auch immer. Das ist nicht verboten, aber es bringt auch nichts. Es gibt ganz klare Unterschiede in der emotionalen Regulation. Manche Menschen haben sich, einfach ausgedrückt, besser im Griff als andere. Manche werden von ihrem Emotionen überrannt und verhalten sich anders, als sie eigentlich wollen. Das ist im Prinzip nicht gut. [...] Antwort zu "Gibt es emotionale Intelligenz?" lesen »

Verbundene Medien

Sind spezielle Schulen für Hochbegabte sinnvoll? (15.07.2013)

Idealerweise braucht man keine Extraschulen für Hochbegabte, weil eine Schule auf das gesamte Begabungsspektrum eingestellt ist. Eine gute Schule weiß: Wenn 30 6-jährige Kinder eingeschult sind, wird es vier oder fünf geben, die wirklich Lernschwierigkeiten haben, die besondere Unterstützung brauchen, nur um lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Und es wird im Durchschnitt auch fünf geben, die meist schon lesen und schreiben können und nicht nur bis 100, sondern sogar bis 1.000 rechnen und zählen können. Auf die müsste man eigentlich eingestellt sein. Da muss man sich dann überlegen, ob man innerhalb der Schule für die Kinder ein besonderes Angebot macht, ob man sie im Unterricht integrieren kann. [...] Antwort zu "Sind spezielle Schulen für Hochbegabte sinnvoll?" lesen »

Verbundene Medien

Wie kann man Intelligenz fördern? (12.07.2013)

Man kann seine Intelligenz nur entwickeln – egal wie die genetische Ausstattung ist – wenn man mit den Symbolsystemen, die eine Gesellschaft zur Verfügung stellt, umzugehen lernt. Dazu gehört Sprache, aber auch Mathematik. Wenn ein Mensch keine Möglichkeit hat, in die Schule zu gehen, dann wird er nicht den IQ erreichen, den er erreichen würde, wenn er die Möglichkeit zum Schulbesuch gehabt hätte. Es ist deshalb auch nicht sinnvoll, schon in der frühen Kindheit Intelligenztests zu machen. [...] Antwort zu "Wie kann man Intelligenz fördern?" lesen »

Verbundene Medien

Wie kann man Intelligenzunterschiede ausgleichen? (12.07.2013)

Intelligenz ist so etwas wie ein Grundkapital; man muss in Intelligenz investieren. Ein hochintelligenter Mensch, der sich eher auf Sprachen als auf Mathematik konzentriert hat, der wird nicht nach drei Stunden Mathematiklernen der perfekte Mathematiker. Wissen ist ganz entscheidend für das Können, um in einem Bereich sehr gut zu sein, egal welche Intelligenz man mitbringt. Um wirklich außerordentliche Leistungen zu bringen hat man so eine Pi-mal-Daumen-Regel – man muss 10.000 Stunden in diesem Bereich gearbeitet haben. [...] Antwort zu "Wie kann man Intelligenzunterschiede ausgleichen?" lesen »

Verbundene Medien

Ist es ausgeschlossen, dass Tiere schlussfolgernd denken können? (11.07.2013)

Es gibt bestimmte Beobachtungen im Tierreich, die man mitunter als schlussfolgerndes Denken interpretieren könnte, aber die sind immer sehr beschränkt und auf die jeweilige Situation bezogen. Tiere können, nach allem was wir wissen, nicht sprechen. Tiere haben nur ganz rudimentär so etwas wie Kultur, das heißt Veränderungen, die sich über Generationen entwickelt. Nur wenige Affen z.B., und das auch nur in sehr kleinen Bereichen. Dass Tiere nicht die geistige Kapazität mitbringen, die Flexibilität, die Menschen mitbringen –das ist unbestritten. Tiere sind meistens perfekt auf eine Umwelt ausgerichtet; dort können sie sich optimieren. Aber was den Menschen wirklich zu etwas Besonderem macht: Er kann sich unter jeder Bedingung gut entwickeln. [...] Antwort zu "Ist es ausgeschlossen, dass Tiere schlussfolgernd denken können?" lesen »

Verbundene Medien

Beeinflusst die Tagesform das Ergebnis eines Intelligenztests? (11.07.2013)

Bei solchen Test gibt es immer kleine Schwankungen. Wenn Sie drei Tage hintereinander einen Intelligenztest vorgelegt bekommen, der sehr ähnlich ist, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit nie punktgenau das gleiche Ergebnis haben. Denn die Tagesform hat ebenso Einfluss wie die Frage, ob man gerade Hunger hat oder ob man schlecht gelaunt ist. Daher ist es kein Wunder, wenn der IQ mal um 2 oder 3 Punkte variiert. Das wird einkalkuliert. [...] Antwort zu "Beeinflusst die Tagesform das Ergebnis eines Intelligenztests?" lesen »

Verbundene Medien

Wie zuverlässig sind Intelligenztests? (11.07.2013)

Sie sind sehr zuverlässig, wenn Menschen die Möglichkeit hatten, ihre Intelligenz zu entwickeln. Es wäre zum Beispiel völlig unfair und auch nicht aussagekräftig, wenn ich einen Intelligenztest Menschen vorgebe, die nie die Chance hatten, lesen und schreiben zu lernen und die keine Schule besucht haben. Die haben das Material nicht kennengelernt; haben nicht gelernt, mit Zahlen und Buchstaben umzugehen. Die können die besten Gene mitbringen, aber sie hatten eben nicht die Möglichkeit, ihre Intelligenz wirklich zu entwickeln. [...] Antwort zu "Wie zuverlässig sind Intelligenztests?" lesen »

Verbundene Medien

Wie wird Intelligenz gemessen? (11.07.2013)

Intelligenztests sind nach einem bestimmen Schema aufgebaut. Sie enthalten Material, das jeder kennt, beziehungsweise darf man nur Intelligenztests bei Menschen vorgeben, die das Material kennen: Zahlen, Buchstaben, Wörter. Dann aber muss man dieses Material auf neue Art und Weise kombinieren, zum Beispiel Zahlenreihenfolgen feststellen: In der Schule hat man natürlich mit Zahlen gerechnet – subtrahiert, addiert, multipliziert, dividiert. Im Test gilt es, Zahlenreihen fortzusetzen, zum Beispiel 2, 3, 5, 9 und so weiter. Man muss also schauen, was als nächstes kommt oder welche Gemeinsamkeiten zwischen Begriffen bestehen, die man bisher nicht gesehen hat. Wichtig dabei ist, dass der Intelligenzquotient kein absoluter Wert ist. [...] Antwort zu "Wie wird Intelligenz gemessen?" lesen »

Verbundene Medien

Warum können Geschwister unterschiedlich intelligent sein? (11.07.2013)

Geschwister teilen im Durchschnitt 50 Prozent ihres genetischen Potenzials, um es vereinfacht auszudrücken, und nicht 100 Prozent. Identisch genetisch sind ja nur eineiige Zwillinge. Bei eineiigen Zwillingen findet man eine sehr hohe Übereinstimmung in der Intelligenz. Dagegen findet man bei zweieiigen Zwillingen, die sich ja genetisch so ähnlich sind wie andere Geschwister auch, längst nicht eine so hohe Korrelation, also keinen so hohen Zusammenhang. Wir schließen daraus, dass genetische Unterschiede einen sehr starken Einfluss auf Intelligenzunterschiede haben. Das heißt, dass normale Geschwister, die wie gesagt im Durchschnitt 50 Prozent der Gene teilen, in der Intelligenz nicht identisch sind, sondern sich sogar sehr stark unterscheiden können [...] Antwort zu "Warum können Geschwister unterschiedlich intelligent sein?" lesen »

Verbundene Medien

Ist man weniger intelligent, wenn man statt mit Sprache nur mit Zahlen großgeworden ist? (11.07.2013)

Es ist nicht denkbar, dass jemand nur mit Zahlen groß geworden ist, ohne dass man gesprochen hat, denn natürlich sind Zahlen und mathematische Symbole in die Sprache integriert. Es gibt hier unterschiedliche Schwerpunkte, aber Mathematik ist ja auch eine Art Sprache – eine sehr formale Sprache, die nach festen Regeln funktioniert. [...] Antwort zu "Ist man weniger intelligent, wenn man statt mit Sprache nur mit Zahlen großgeworden ist?" lesen »

Verbundene Medien