Antje Boetius

Prof. Dr. Antje Boetius ist Tiefseeforscherin am Alfred-Wegener-Institut in Bremen. Dort leitet sie die Gruppe für Tiefsee-Ökologie und -Technologie. Zu ihren Forschungsgebieten gehört u.a. die Geomikrobiologie. Sie nahm weltweit an Tiefseeexpeditionen teil. Ihre Tauchgänge mit dem U-Boot durch die Tiefsee führten sie nach Indien, in die Arktis und zum Schwarzen Meer.

Photo von Antje Boetius

Antworten von Antje Boetius

Was passiert mit Containern, die bei Havarien über Bord gehen? (19.05.2014)

Das hängt vom Inhalt ab. Tatsächlich gibt es Probleme mit Containern, die im Sturm abreißen und dann durchs Meer treiben. Leider gibt es gerade mit Seglern, die privat mit ihren Segeljachten unterwegs sind, immer wieder Unfälle, also Zusammenstöße mitten auf hoher See. Wenn der Container schwer ist und untergeht, dann setzt ein Korrosionsprozess im Meer ein. Das Meerwasser ist ja sauerstoffhaltig und sehr salzig und kalt; da korrodiert das Eisen. Eisen überhaupt hält sich nicht besonders lange im Meerwasser, deswegen müssen wir für unsere Unterwasserstation immer besondere Materialien verbauen. Es verrottetet mit der Zeit und dann bleibt vom Container selber nicht viel zurück. [...] Antwort zu "Was passiert mit Containern, die bei Havarien über Bord gehen?" lesen »

Verbundene Medien

Welche Meeresfische kann man guten Gewissens essen? (19.05.2014)

Da muss man auf viele Dinge achten: Wie werden die gefischt? Wo werden die gefischt? Mittlerweile gibt es dazu Führer, die man benutzen kann, um das rauszukriegen. Es ändert sich auch von Jahr zu Jahr, je nach den Meldungen über den Zustand der Fischpopulationen im Meer. Es gibt wieder einiges an Kabeljau, an Seelachs, das gegessen werden darf. Aber leider kann man nicht generell sagen: Diese eine Art ist okay. Nur Karpfen und Forelle, das geht immer. [...] Antwort zu "Welche Meeresfische kann man guten Gewissens essen?" lesen »

Verbundene Medien

Sind die Auswirkungen von Fukushima im Meer messbar? (19.05.2014)

Ja, die sind messbar. So haben Forscher festgestellt, dass Thunfische, die vor Kalifornien gefangen werden, radioaktive Substanzen von Fukushima aufgenommen haben, radioaktives Cäsium zum Beispiel. Es ist aber nicht so, dass man deshalb den Fisch nicht mehr essen darf, denn das sind wirklich sehr geringe Spuren. Stellen Sie sich vor, Sie schmeißen einen Zuckerwürfel in den Bodensee. Dann würden Sie sich auch keine Sorgen machen, dass Sie als Diabetiker zum Beispiel kein Bodenseewasser trinken dürfen. [...] Antwort zu "Sind die Auswirkungen von Fukushima im Meer messbar?" lesen »

Verbundene Medien

Wie wird der Müll entsorgt, der auf Kreuzfahrtschiffen anfällt? (19.05.2014)

Es ist richtig, auf Kreuzfahrtschiffen wird wegen der schönen Buffets und dem tollen Essen, das man dort bekommt, unglaublich viel pro Kopf verbraucht. Man darf ja, aus hygienischen Gründen, nichts aufbewahren. Zur Entsorgung gibt es verschiedene Regulationen. Wir haben inzwischen sehr gute Richtlinien für die Schiffe, und zwar darf sogenannter Nassmüll, also die Lebensmittel, die nicht aufgegessen werden, tatsächlich ins Meer geschüttet werden. Das ist nicht so schlimm, weil sich dieser organische Müll verteilt. Er zersetzt sich und verschwindet bzw. es freuen sich die Möwen und Fische darüber. [...] Antwort zu "Wie wird der Müll entsorgt, der auf Kreuzfahrtschiffen anfällt?" lesen »

Verbundene Medien

Besteht die Gefahr, dass das Meer umkippt? (19.05.2014)

Den Begriff "umkippen" benutzen wir, wenn wir von Sauerstoffmangel sprechen und infolgedessen die Tiere dort nicht mehr leben können, die Fische eingehen oder wegschwimmen, weil einfach nicht genug Luft zum Atmen da ist. Das hängt damit zusammen, dass wir zu viele Nährstoffe in die Meere gelangen lassen. In manchen Meeresgebieten ist dort gegenüber den 70er-Jahren eine Verbesserung eingetreten, wie auch in unserer Nordsee, weil die Einleitung von Nährstoffen an Land viel besser durch die Abwasseranlagen kontrolliert wird. [...] Antwort zu "Besteht die Gefahr, dass das Meer umkippt?" lesen »

Verbundene Medien

Wirkt sich der Klimawandel auf die Tiefsee aus? (19.05.2014)

Ja, und das geht unglaublich schnell. Wir waren selbst ganz erstaunt, als wir 2012 mit der "Polarstern" in der Arktis waren, um den Nordpol herum. Dort ist ja 2012 so viel Meereis weggeschmolzen wie noch nie, seitdem wir per Satelliten die Meereisoberfläche beobachten. Dort haben wir gesehen, dass die Lebewesen, die normalerweise im Meereis vorkommen, beim Abschmelzen freigesetzt werden. Das gefällt denen nicht gut. Dann sinken die ab in die Tiefsee. [...] Antwort zu "Wirkt sich der Klimawandel auf die Tiefsee aus?" lesen »

Verbundene Medien

Woher kommt das Salz im Meer? (19.05.2014)

Es kommt vor allen Dingen vom Land. Steine, die verwittern, reiben sich ab, und damit gelangt Salz immer weiter ins Meer. Da stellt sich die Frage: Ist es immer salziger geworden in der Erdgeschichte? Teilweise ist es wirklich so, dass Bestandteile angestiegen sind. Wenn man vom Beginn der Erde zurückdenkt, haben manche Bestandteile der Salze wie zum Beispiel das Sulfat tatsächlich in der Konzentration zugenommen. Es wird jetzt aber nicht immer noch mehr, weil ja Teile dieser Stoffe wieder absinken und dann mit den Sedimenten in die tiefen Gräben rutschen und dort wieder der Erde zugeführt werden. Es gibt also einen Kreislauf. [...] Antwort zu "Woher kommt das Salz im Meer?" lesen »

Verbundene Medien

Ist die Versauerung der Meere messbar? (19.05.2014)

Ja, der ist definitiv messbar. Natürlich gibt es regionale Unterschiede im Meer. Die kalten Gewässer nehmen besonders viel CO2 auf, zum Beispiel die Arktis. In unseren nordeuropäischen Meeren ist der Effekt sehr groß und sehr deutlich zu messen. Man muss aber aufpassen, denn natürlich gibt es ganz verschiedene Organismen im Meer, die auch verschieden auf CO2 reagieren. Manche kleine Alge freut sich erst mal über etwas mehr CO2, weil sie das zum Wachsen braucht. [...] Antwort zu "Ist die Versauerung der Meere messbar?" lesen »

Verbundene Medien

Wie lange würde es dauern, den jetzigen Plastikmüll im Pazifik abzubauen? (19.05.2014)

Leider dauert das sehr lange. Zwar verwittert der Müll in der Sonne, aber wenn er erst mal in die Tiefsee abgesunken ist, bleibt er dort 100 bis 200 Jahre. Deswegen hat sich jetzt schon so viel angesammelt. [...] Antwort zu "Wie lange würde es dauern, den jetzigen Plastikmüll im Pazifik abzubauen?" lesen »

Verbundene Medien

Was kann man gegen die Verschmutzung der Meere tun? (16.05.2014)

Zunächst sollten wir unser eigenes Verhalten prüfen und uns fragen, ob der ganze Verpackungsmüll überhaupt notwendig ist. Wir sind da in Deutschland nicht auf dem schlechtesten Weg. Aber es gibt noch Länder, wo man im Supermarkt alles in mehrere Lagen dieser dünnen Plastiktüten packt und dieser Müll dann in Küstenstädten womöglich direkt ins Meer geweht wird. Diese Unsitte einzudämmen ist derzeit eine große Anstrengung in der EU. Aber natürlich können wir selbst noch mehr tun. Daher sage ich in allen Schulklassen, in die ich komme: Wenn ihr am Strand Mülltüten liegen seht, hebt sie auf und steckt sie in den Müll. Dann ist es immerhin wieder eine weniger. (...) Antwort zu "Was kann man gegen die Verschmutzung der Meere tun?" lesen »

Verbundene Medien