Ab welchem Alter würde man das bedingungslose Grundeinkommen bekommen?

von Karl Justus Bernhard Neumärker am 24.02.2017, Kommentar hinzufügen

Im Prinzip ab der Geburt. Sie haben dann vielleicht jemanden, der für Sie als eine Art Stellvertreter oder Bevollmächtigter fungiert. Die Idee ist, dass man Kindern vielleicht einen etwas kleineren Betrag gibt. Das hat wieder etwas mit Bedürftigkeit zu tun. Meistens zum Sparen oder weil man sagt, da ist nicht soviel Notwendigkeit angesagt. Aber im Prinzip von der Geburt bis zum Tod jeder.

Es wäre dann so, angenommen ich wäre fünf Jahre alt, dass das Geld meine Eltern bekämen – und die müssen das für mich horten?

Nein, verwalten. Das ist ja für die Zeit, wenn Sie es pro Monat kriegen, für Ihren monatlichen Unterhalt gedacht. Viele meiner Kollegen sagen auch, was du da willst, ist ja sozusagen ein verbessertes oder geändertes Kindergeld.

Das heißt, das Kindergeld würde wegfallen?

Ja, das würde wegfallen.Karl Justus Bernhard Neumärker (Foto: Uni Freiburg)

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Ab welchem Alter würde man das bedingungslose Grundeinkommen bekommen?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*