Kann ich meine Hüftgelenksarthrose durch viel Bewegung aufhalten?

von Ingo Froböse am 14.06.2012, 1 Kommentar

Bei der Arthrose zeigt der Gelenkknorpel gewisse Auflösungserscheinungen, und Knorpel schützt den Knochen. Was ist zu tun? Erstens müssen wir den Knorpel ernähren, denn der Knorpel ist ja nicht durchblutet. Demensprechend hängt er quasi am Tropf der Bewegung. Das bedeutet, er muss „gewalkt“ werden, damit er sich ernährt. Das heißt: Bewegung ist sehr gut zur Erhaltung der knorpeligen Strukturen.

Ideal sind dafür Belastungen wie Walken, Radfahren oder Schwimmen. Viel Bewegung, wenig Belastung.

Darüber hinaus müssen Sie dem Gelenk Unterstützung geben, ihm gewissermaßen jemanden an die Seite stellen: nämlich die Muskultur. Sie haben ja an der seitlichen Oberschenkelmuskulatur, Hüftmuskulatur, kleine Muskeln. Die sind, wenn Sie zum Beispiel das Bein nach außen abspreizen, ganz wichtig und die sollten Sie trainieren. Da gibt es eine Übung, die ich kurz beschreibe: Sie legen sich ganz gestreckt auf eine Körperseite, sodass das betroffene Bein oben liegt. Dann heben Sie das gesamte Bein von dem anderen Bein hoch und spannen damit die seitliche Muskulatur an.

Diese Übung sollten Sie jeden zweiten Tag in Ihr Programm integrieren, so 10, 15 Wiederholungen, zweimal hintereinander. Damit geben Sie dem Hüftgelenk eine Unterstützung durch die Muskeln, und das hilft dem Gelenk insgesamt.

 

Und wenn der Knorpel durch die Arthrose ganz weg ist?

 

Weg ist weg und dann kommen auch Bewegung und Sport an ihre Grenzen. Denn der Knorpel hat nur ein begrenztes regeneratives Potenzial. Und wenn er weg ist, kann man regenerativ nichts mehr tun.

Wichtig ist aber, dass auch arthritische Gelenke nicht geschont werden, denn sonst entsteht ein Teufelskreis, da man denn Knorpel damit auch zu wenig ernährt.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Ingo Froböse am 14.06.2012 in Fitness & Gesundheit, Medizin, Stichworte: , , , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Kann ich meine Hüftgelenksarthrose durch viel Bewegung aufhalten?“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Jürgen schreibt am 09.05.2017

Was wirklich hilft……….
Ich habe fast 10 Jahre lang unter schlimmen Gelenkschmerzen gelitten, insbesondere die Kniegelenke waren betroffen.
Ein Leben mit vielen Einschränkungen, einfach unerträglich….. die Medizin scheint da letztlich ziemlich machtlos zu sein, mir hatte nichts wirklich geholfen. Bis mir eines Tages jemand etwas von OPC erzählte, binnen 12 Wochen waren meine Probleme zu 90 % verschwunden und sind es bis heute . Bis auf leichte Einschränkungen ist alles wieder gut ,es ist wie ein kleines oder eher großes Wunder. Zudem ist OPC die stärkste Antioxidanz der Welt und wirkt stark entzündungshemmend.
Es gibt allerdings viel „unbrauchbares“ OPC am Markt.
Gute Besserung !

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*