SENDETERMIN Sa, 15.2.2014 | 10.50 Uhr

Nachwuchs zwischen 4 und 17 Jahren

Acht Kinder und glücklich

Ein Film von Susanne Brand

Acht Kinder... In Zeiten von Emanzipation und Ein- bis Zwei-Kind-Familien als "Normalmaß". Wie funktioniert das, noch dazu mit einem hohen Anspruch? Die Autorin hat die Familie in ihrem Alltag beobachtet und bei einem gemeinsamen Urlaub begleitet.

Monika Adler feiert ihren 43-jährigen Geburtstag

Monika Adler feiert ihren 43-jährigen Geburtstag

Der Alltag der Düsseldorfer Familie Adler ist perfekt durchorganisiert. Acht Kinder zwischen vier und 17 Jahren haben Monika und Paul Adler. "Gemeinsames Mittagessen am Tisch zu zehnt gibt es bei uns selten, da alle Kinder ihre eigenen Zeitpläne haben", erklärt Monika. Luise, die Älteste, spielt leidenschaftlich gern Harfe und fährt nachmittags oft zum Harfenunterricht nach Essen. Anton, 16, ist im Tischtennis-Leistungskader, wo er vier- bis fünfmal die Woche trainiert. Sein Zwillingsbruder Emil spielt Akkordeon und fährt Einrad. Und Lotte, die Zwölfjährige, übt fleißig auf der Mandoline für "Jugend musiziert".


"Für uns ist es wichtig, die Kinder in ihren Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern", sagt Paul, der 50-jährige Großfamilienvater. Früher träumte er von einer Schauspielkarriere, von Ruhm und Ehre auf der großen Bühne. Dann kamen die acht Kinder und er wurde Inspizient am Düsseldorfer Schauspielhaus - hinter der Bühne. Hier arbeitet er meistens abends, so dass er für die Familie tagsüber viel da sein kann. Seine Frau Monika hat seit 17 Jahren nicht mehr durchgeschlafen und war ebenso lange auch nicht mehr im Kino. Früher hat sie als Model gearbeitet und studiert. Aber als die Kinder kamen, war für sie klar: "Ich bleib' zuhause."


Acht Kinder ...

Großfamilie Adler fährt in den Urlaub

Großfamilie Adler fährt in den Urlaub

In Zeiten von Emanzipation und Ein- bis Zwei-Kind-Familien als "Normalmaß". Wie funktioniert das, hat sich "betrifft"-Autorin Susanne Brand gefragt. Noch dazu mit diesem hohen Anspruch? Sie hat die Familie in ihrem Düsseldorfer Alltag beobachtet und bei einem höchst seltenen gemeinsamen Urlaub begleitet: auf einem Hausboot im Elsass - zu zehnt auf etwa 35 Quadratmetern! "Dass das Schleusen eine so aufreibende Sache wird, hätte ich vorher nicht gedacht", stellt Emil fest. "Naja, auf so engem Raum entsteht viel mehr Unruhe als zuhause, wo man sich aus dem Weg gehen kann", erklärt Paul. Die beiden Zwillinge Emil und Anton übernehmen die Rolle des Kapitäns, was die Autorität der Eltern erstmal untergräbt, die Kleinen reagieren gereizt, und Monika und Paul versuchen jeder auf seine Weise "den Laden irgendwie zusammenzuhalten". Für eine Woche werden die Rollen innerhalb der Großfamilie neu gemischt.

Stand: 15.12.2010, 11.27 Uhr

aus der Sendung vom

Sa, 15.2.2014 | 10.50 Uhr