Navigation

Volltextsuche

Seite vorlesen:

Unternehmer  Daniel Theysohn (22.)

Der spendenfreudige Schuhfabrikant

Wohltäter des Dahner Felsenlandes

Etwas für die Heimat tun, etwas für die Jugend tun - nach diesem Motto hat Daniel Theysohn das Vermögen seiner Firma der Südwestpfalz zur Verfügung stellt. Der Pirmasenser mag keine Bürokratie, er ist ein Mann der Tat. Zusammen mit seinem Bruder baut er die im 2. Weltkrieg zerstörte Schuhfabrik seiner Eltern wieder auf. Da Rohstoffe fehlen, stellt er die Schuhe aus Kunstleder her und entwirft auch die dazugehörigen Maschinen. Bald produziert die Kunststofffabrik alle Arten von Plastikprodukten. Das Unternehmen floriert. Es entstehen Zweigniederlassungen überall in Europa und auch in den USA. Doch Daniel Theysohn bleibt mit seiner Frau Ruth in der Pfalz und sucht sich im Dahner Felsenland ein Grundstück. Aus dem Wochenendhaus wird bald der Wohnsitz des kinderlosen Ehepaares. Sie befreunden sich mit den Bürgern von Ludwigswinkel und Fischbach. So erleben sie hautnah, dass die Region nur wenige Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche bietet. Es entsteht die Idee, mit einem Teil des Firmenvermögens die Daniel-Theysohn-Stiftung zu gründen. Von den Erfolgen der Förderung Jugendlicher beflügelt, verfügt das Ehepaar, dass nach beider Tod der Stiftung das gesamte Vermögen zufällt und auch Umwelt- und Naturschutz, Tier- und Denkmalschutz in der gesamten Südwestpfalz unterstützt werden sollen. Millionen fließen so in die Region.

Lebenslauf
18. Juni 1904Geboren in Pirmasens
1938Heirat mit Ruth geb. Bachrodt
30. Juni 1980Gestorben, begraben in Ludwigswinkel
05. März 1997Ruth Theysohn stirbt

Meilensteine
Vor dem 2. WeltkriegÜbernimmt zusammen mit seinem Bruder die Teha-Schuhfabrik im Pirmasens
Nach 1945Wiederaufbau der zerstörten Fabrik
Gründung der Gebr. Theysohn Kunststoff Tehalit GmbH, stellt Rohstoffe zur Schuhherstellung und alle Arten von Kunststoffprodukten her (Wasserschläuche, Hula-Hoop-Reifen usw.)
Um 1956Die Schuhfabrik wurde verkauft. Umzug der expandierenden Tehalit-Fabrik nach Heltersberg (heutiger Sitz und größter Arbeitgeber der Region).
1957Kauf eines Grundstücks zwischen Fischbach und Ludwigswinkel, das vom Wochenendhaus zum endgültigen Wohnsitz wird.
20. Mai 1970Gründung der Daniel-Theysohn-Stiftung zur Unterstützung der Ausbildung Jugendlicher in Fischbach und Ludwigswinkel
1973Bundesverdienstkreuz
Vor 1980Erweiterung des Stiftungszwecks auf Umwelt- und Naturschutz, Tier- und Denkmalschutz sowie auf die gesamte Südwestpfalz (inzwischen wird die gesamte Pfalz gefördert). Außerdem vermachte das Ehepaar seine gesamten Anteile an den Tehalit-Werken der Stiftung.
90er JahreDas Stiftungsvermögen umfasst etwa 300 Millionen D-Mark in Wertpapieren. Viele Millionen fließen in die Förderung von Projekten in der Region.

Übrigens, wussten Sie schon...

dass...
seine Frau Ruth Theysohn (geb. Bachroth) 1931 die erste Deutsche Weinkönigin war?

dass...
sich die Bürger im Dahner Felsenland eigens organisiert haben, um ihren Daniel Theysohn auf die Liste der 100 größten Rheinland-Pfälzer zu wählen? Mit der Hilfe von Bürgermeistern, anderen Gemeindehelfern und Stiftungsmitgliedern wurde ein vorbereiteter Wahlzettel ausgeteilt. So kamen so viele Stimmen für den großzügigen Millionenspender aus der Pfalz zusammen, dass er es unter die ersten 50 schaffte.



Orte in Rheinland-Pfalz mit Bezug zu Daniel Theysohn

  • Ludwigswinkel
    Grabstätte
     
  • Heltersberg
    Sitz der Tehalit-Werke

Links


Letzte Änderung am: 14.08.2007, 08.34 Uhr